LIFE TIPPS/TOOLS Weitere Beiträge

5 Tipps für starke Füße und einen geschmeidigen Gang

7. August 2015
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmailby feather

Warum dein Gang so wichtig ist…

5 Tipps für starke Füße und einen geschmeidigen Gang

Gastbeitrag von Daya

Wir tun es ständig und überall. Jeden Tag mindestens 9000 Schritte: Laufen. Bei mir waren es gestern 14553, das sagt zumindest mein Schrittzähler im Smartphone. Aber ich bin hier in Berlin auch viel unterwegs.

Und doch scheint es mir oft, als ob es vielen Menschen völlig egal ist WIE sie laufen und mit welchem Schuhwerk. Dabei ist das doch das Natürlichste für uns Menschen, uns fortzubewegen. Egal ob wir schlendern, rennen, laufen, spazieren oder sprinten.

Unsere Füße tragen uns immer, wohin wir wollen. Und das ist doch großartig – zu wissen, dass du jederzeit weggehen oder einen Marathon laufen könntest.  Das ist so ein kostbarer Bestandteil unseres Lebens – und dann gibt es Schuhe.

Mir ging es früher oft genug so, dass mir die meisten Schuhe nicht gepasst haben. Egal in welchem Geschäft, letztendlich haben sie dann doch gedrückt, waren zu klein oder zu groß, zu weit oder zu eng. Und ich habe meine Füße immer wieder reingequetscht. Die Spuren kann man immer noch an meinen Fersen sehen. Dabei habe ich weder Mini- noch Riesenfüße, eigentlich ganz normal, 39,5. Zum Glück hat sich auch die Schuhindustrie in den letzten 15 Jahren etwas verändert. Es gibt immer mehr Schuhe, die gut aussehen und trotzdem bequem sind, aber nicht viele. Mittlerweile liebe ich meine Barfuß Schuhe. Vielleicht geht es dir auch so!?

Du spürst, dass der Schuh zwickt. Mit einem zu engen oder unbequemen Schuh ist es auch nicht so angenehm zu laufen. Wenn ich mich auf den Straßen umschaue und Menschen beobachte (meine Lieblingsbeschäftigung), dann fällt mir auf, dass die meisten ihre Füße ganz offensichtlich quälen. Nicht nur mit schlechten, zu kleinen oder zu großen  Schuhen, sondern auch mit ihrem Gang. Denn das ist die Grundlage unseres Körpers. Wie auch in der Architektur ist ein solides Fundament grundlegend für einen stabilen Bau. Und wenn die Basis nicht stimmt, dann kommen häufig andere Beschwerden dazu, wie Rückenschmerzen.

Das heißt nicht, dass jeder gleich gehen sollte. Das ist ja das spannende am Menschen, der individuelle Gang. Aber je besser wir unsere Füße und unseren Gang schulen, umso unbeschwerter wird unser ganzer Körper sein.


5 Tipps für starke Füße und einen geschmeidigen Gang

Hier ein paar ganz einfache Tipps für dich, die du easy in deinen Alltag einbauen kannst:

  1. Ziehe bei jeder Möglichkeit deine Schuhe aus und laufe barfuß.

Egal wie kalt, deine Füße werden es dir danken. Je mehr du sie an dieses herrliche Gefühl gewöhnst, umso mehr Gespür bekommt du für deine Füße.

  1. Massiere deine Füße.

Frisch gewaschen und mit etwas Kokos- oder Mandelöl. Dadurch werden sie nicht nur unglaublich entspannt, sondern du bekommst auch ein wirkliches Know how wie deine Füße aufgebaut sind und was ihnen gut tut. Du wirst spüren wie gut das auch deinem ganzen Körper gefällt.

  1. Zeig her deine Schuhe!

Schau dir dein Schuhwerk an und teste aus: Welche Schuhe sind bequem, welche sind nur schick, welche sind beides? Die letzten sind perfekt für dich. Sortiere aus welche nicht perfekt für dich sind. Wenn du manchmal aus beruflichen Gründen hohe oder schicke Schuhe tragen musst, dann nehme dir zumindest bequemen Ersatz zum Wechseln mit. Und trainiere das Laufen in hohen Schuhen. Die gute Nachricht: flache Schuhe sind momentan total in. Nicht dass das wichtig wäre, aber das bedeutet, dass es mehr davon gibt.

  1. Beobachte deinen Gang und lass dich beobachten.

Wenn du Zeit hast, dann mache dir bewusst wie du läufst, am besten barfuß. Rollst du über die Ferse ab, gehst du auf beiden Füßen gleich, ist dein Gang geschmeidig oder fühlt er sich irgendwie unrund an? Versuche dann deinen Gang zu korrigieren. Dazu kannst du die Menschen um dich herum beobachten und ihren Gang imitieren. Oder du lässt dich von einer Freundin beobachten wie du läufst, ob du auf einer Seite einknickst oder mehr belastest. Solltest du große Probleme oder Schmerzen haben, dann suche einen Facharzt auf.

  1. Schaue gerdeaus beim Laufen.

Hört sich easy an, aber wenn du dich mal selbst oder andere Menschen beobachtest, schauen wir doch oft auf den Boden anstatt dahin, wo wir hin wollen. Aber das ändert enorm – nicht nur dein Gehverhalten, sondern auch deine Ausstrahlung.


Wenn du etwas davon probierst, dann lass es mich wissen. Ich freue mich über deine Erfahrungen und dein Feedack!

Deine Daya

P.s.: Wenn du die Tipps gleich in die Tat umsetzen möchtest, dann komme gerne am Mi, 10.8. in meinen Workshop „Sexy laufen und posen“.

Zur Webseite: dayadance.de

Bildquelle: © Daya

Werde Teil unserer Community!

Hier registrieren!

Facebooktwitterinstagramby feather

    Leave a Reply