Instagram

Follow Me!

New TIPPS/TOOLS

#foodwednesday Türkische Linsensuppe

18. January 2017
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmailby feather

Eine Reise in die Türkei

#foodwednesday

Laut dem Magazin Stern handelt es sich bei dem Großteil aller Neujahrsvorsätze um die eigene Vitalität. Ein Klassiker darunter: die gesündere Ernährung und mehr Sport. Auch ich habe schon wieder einige Zeit in die Recherche nach gesunden und (für mich ganz wichtig) leckeren sowie satt machenden Rezepten gesteckt. Dabei bin ich auf ein Lebensmittel gestoßen, das ich bis jetzt völlig unterschätzt hatte.

Es ist wieder #foodwednesday bei FIELFALT und heute stellen wir euch kleine Kraftpakete vor: Linsen! Wie alle Hülsenfrüchte stecken auch Linsen voller Power. Pro hundert Gramm Linsen nehmt ihr mehr als 20 Gramm pflanzliches Eiweiß, so gut wie gar kein Fett und genügend Ballaststoffe auf, um ein Drittel des Tagesbedarfs abzudecken. Zusätzlich sind die kleinen Fitmacher eine sehr kostengünstige Alternative zu Fleisch und passen sogar in vegane Ernährungspläne!

Für mein Lieblings-Linsen-Rezept machen wir eine kleine kulinarische Reise, denn Mercimek Çorbası ist ein absoluter Klassiker unter den türkischen Suppen.

Was Du benötigst (für ca. 2 große Portionen):

  • 250g rote Linsen
  • 1 große Kartoffel
  • 1 Karotte
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Tomatenmark
  • Etwas Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, frische Minze, Chiliflocken und optional eine Zitronenscheibe pro Person
  • 1 Liter Wasser

Los geht’s:

  1. Als erstes werden die Kartoffel, die Karotte, die Knoblauchzehe und die Zwiebel geschält, gewaschen und klein gehackt. Nebenbei kann schon das Wasser in einem großen Topf zum Kochen gebracht werden.
  2. Die Linsen kalt abspülen und in das kochende Wasser geben. Anschließend das in Schritt 1 vorbereitete Gemüse in einer Pfanne mit Olivenöl anschwitzen und nach wenigen Minuten in den Topf zu den kochenden Linsen geben. Tomatenmark hinzufügen und alles zusammen für circa 30 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen (bis die Karotte, die Linsen und die Kartoffel weich sind.)
  3. Nach ungefähr einer halben Stunde mit dem Stabmixer alles pürieren, sodass die Suppe eine feine, gleichmäßige Konsistenz bekommt. Gegebenenfalls noch etwas Wasser hinzufügen, damit die Linsensuppe nicht zu einem Brei wird. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Die fertige Suppe möglichst heiß in Schüsseln verteilen und mit Chiliflocken, Minzblättern und je einer Zitronenscheibe garnieren. Fertig!

Kleiner Tipp: Traditionell gibt es als Beilage Fladenbrot, allerding greife ich lieber zu den gesünderen Vollkornbrötchen.

Guten Appetit – oder auf türkisch: Afiyet olsun!

Facebooktwitterinstagramby feather

    Leave a Reply