FOOD New

#foodwednesday Vietnamesische Sommerrollen mit zwei Dips

14. August 2019
Facebooktwitterpinterestlinkedinmailby feather

Das beste an vietnamesischen Sommerrollen ist, dass sie durch die Auswahl unterschiedlicher Ingredienzen immer ein bisschen anders und vor allem jedem schmecken.

Weil die Zutaten außerdem gut vorbereitet werden können, eignen sich Sommerrollen super, um sich mit Gästen gemeinsam den Spaß zu gönnen, sie zu wickeln.
Die Zutaten kriegt man übrigens problemlos in größeren Supermärkten oder im Asia-Laden.

Zutaten für 2 Personen (6 Rollen)

Für die Sommerrollen:

  • 6 Reispapierblätter und – nach Bedarf – dünne Reisnudeln
  • 400g Fleisch/ Fisch/ Meeresfrüchte/ Tofu (nach Belieben)
  • 6 Salatblätter, am besten Romanasalat
  • 300g Gemüse/ Obst, z.B. Frühlingszwiebeln, Karotten, Avocado, Mango, Paprika, Sprossen, Gurke
  • 90g Toppings, z.B. Erdnüsse, Sesam
  • 1 Bund gemischte Kräuter, z.B. Koriander, Minze, Thaibasilikum, Zitronenmelisse
  • 1 Chilischote
  • 1 Teelöffel frischer Ingwer

Für die typische Fischsauce:

  • 50g Zucker
  • 50ml Limettensaft
  • 1 Esslöffel Fischsauce
  • 1 Teelöffel Reis- oder notfalls Weißweinessig
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Chilischote

Für den Hoisin-Dip:

  • 50ml Hoisin-Sauce
  • 40g Erdnüsse, geröstet
  • 1 Esslöffel Sesam- oder Erdnussöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Chilischote

Vorbereitung:

  1. Für den Hoisin-Dip die Knoblauchzehe fein hacken, die Chilishote je nach gewünschtem Schärfegrad entkernen und fein hacken und die Erdnüsse fein hacken
  2. Das Öl in einem kleinen Topf erhitzen und erst Knoblauch anbraten und kurz danach Erdnüsse und Chilischote hinzugeben
  3. Sobald der Knoblauch dunkel wird, das Ganze mit Hoisin-Sauce und etwa 2 Esslöffeln Wasser ablöschen, umrühren und 2 Minuten köcheln, dabei weiter umrühren; nach Bedarf noch etwas Wasser hinzugeben (die Viskosität sollte in etwa der von Ketchup entsprechen)
  4. Für die Fischsauce Knoblauch hacken und die Chilischote je nach gewünschtem Schärfegrad entkernen und ebenfalls hacken
  5. Alle Zutaten der Fischsauce in einer kleinen Schüssel verrühren bis der Zucker sich aufgelöst hat
  6. Obst und Gemüse für die Sommerrollen ggf. schälen und in feine streifen schneiden, kräftige Stiele der Kräuter entfernen, Sesam und Nüsse rösten und ggf. hacken, Ingwer schälen und hacken, Chilischote nach gewünschtem Schärfegrad entkernen und hacken
  7. Fleisch/ Fisch/ Tofu in kleine, mundgerechte Stücke schneiden und braten, wenn man möchte, mit Salz und Pfeffer würzen
  8. Alles separat auf dem Tisch verteilen, hinzu kommt auch eine Schüssel(z.B. Auflaufform) mit warmen Wasser, um dort die Reispapierblätter einzuweichen

Zubereitung

Die Reispapierblätter werden nun einzeln und sehr vorsichtig (ohne zu knicken oder reißen) in das warme Wasser gegeben bis sie flexibel, aber noch nicht komplett weich sind, und werden flach auf einen Teller gelegt. Am Anfang bedarf dies eventuell ein bisschen Übung, in der Regel sind aber genügend Blätter in einer Packung enthalten, sodass man sich auch einen Fehltritt leisten kann.
In Vietnam wird oft ein nasses Tuch auf einen Teller gelegt, um darauf die Reispapierblätter anzudrücken und damit aufzuweichen, dies kann aber zu Sauerei sorgen.
Nun sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Im unteren Drittel des Reispapierblattes werden die gewünschten Zutaten gelegt. Man fängt zum Beispiel mit einem Salatblatt an, ergänzt Reisnudeln, Obst, Gemüse und Fleisch/ Fisch. Am Schluss können noch Nüsse und Zwiebeln hinzugefügt werden. Außerdem kann man einen Esslöffel Hoisin-Dip direkt mit in die Rolle geben.
Da das Papier sehr stark klebt, kriegt man durchaus einiges hinein.
Erst klappt man den unteren Rand fest über die Zutaten und dreht diese etwas ein, dann klappt man die Ränder links und rechts über das Konstrukt und dreht die Rolle danach möglichst fest weiter bis das Papier komplett umwickelt ist. Je nach Größe der Sommerrollen, kann man sie nun mit Stäbchen oder mit der Hand in die Fischsauce tunken und genießen!


Keine News mehr verpassen? Dann melde Dich jetzt zu unserem Newsletter an:

Facebooktwitterinstagramby feather

    Leave a Reply