Instagram

Follow Me!

PORTRAITS Weitere Beiträge

FORGESTELLT: Kristin ein Coach für deine Stimme

28. August 2016
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmailby feather

FORGESTELLT: Kristin ein Coach für deine Stimme

Heute möchte ich Kristin die Bühne geben. Sie war unser Gast beim ersten Leipziger FEMSEMBLE und sprach zu Stimme und Außenwirkung. Ich denke, jedem von uns ist bewusst, wie viel Einfluss die Stimme auf unsere Außenwelt hat. Aber wie stark dann doch der Einfluss ist, hat Kristin mit uns herausgearbeitet.



Liebe Kristin stell dich doch bitte unserer Community kurz vor.

Kristin: Hmm… wo soll ich anfangen? Ist auch mal was anderes nur zu schreiben, sonst kann ich mein Publikum ja immer mit meiner Stimme vom Inhalt ablenken *lach*. Das Thema „Stimme & Außenwirkung“ begleitet mich eigentlich schon mein ganzes Leben. Schon als Kind hab ich im Chor gesungen und war Mitglied im Tanzkreis Brillant in meiner Heimatstadt Gera. Während der Schulzeit besuchte ich ab der 10. Klasse eine Musikspezialklasse. Nach meinem Freiwilligen Sozialen Jahr habe ich in Jena mein Magisterstudium begonnen. Eines meiner Nebenfächer war das Fach „Sprechwissenschaft & Phonetik“, welches mich ganz besonders in seinen Bann zog. Nach dem Studium ging ich erst einmal für 2 Jahre nach Stuttgart, wo ich in einem Start-Up-Unternehmen als Tanzlehrerin und Kommunikationstrainerin gearbeitet habe. Im Jahr 2008 zog ich dann nach Leipzig und begann meine Selbstständigkeit. Ich machte meine Leidenschaft zum Beruf und bin seitdem freiberuflicher Coach und Speaker zum Thema „Stimme & Außenwirkung“. Meine Arbeit macht mir sehr viel Spaß, auch wenn es manchmal sehr anstrengend ist, da ich in meinen Trainings immer 100%ig konzentriert sein muss und die Selbstständigkeit einem natürlich auch manchmal so Einiges abverlangt. Letztendlich würde ich es jedoch immer wieder so machen und ich kann mit Überzeugung behaupten: Ich habe die besten Klienten der Welt! 🙂

Ich habe dich beim Leipziger FEMSEMBLE in Aktion erlebt und war hin und weg. Welchen Stellenwert hat die Stimme für dich in der Außenwirkung?

Kristin: Ich danke dir für dein Kompliment. 🙂 Doch eine schöne Stimme und Aussprache erlangt man nicht einfach so über Nacht, denn hinter all dem steckt auch harte Abend. Ich beschäftige mich nun schon über 16 Jahre mit meiner eigenen Stimme und entdecke auch heute noch immer neue Möglichkeiten.
© Rudolf Karl Wernicke

© Rudolf Karl Wernicke

Leider sind sich nur die wenigsten Menschen der immensen Bedeutung der eigenen Stimme und Außenwirkung bewusst. Die Stimme ist unsere persönliche Visitenkarte. Sie gehört, wie auch die Körpersprache, zu den ersten Dingen, die wir an einem anderen Menschen wahrnehmen. Gerade am Telefon haben wir ausschließlich die Stimme, um zu überzeugen und bei unserem Gegenüber zu punkten. Man kann an ihr erkennen, ob jemand glaubwürdig und überzeugend ist. Und wenn man ein Bewusstsein über seine eigene Stimme entwickelt und weiß, wie man sie optimal einsetzen kann, hat man gegenüber der grauen Masse einen großen Vorteil.
Eine Frage, die ich in meinen Vorträgen und Workshops gerne stelle ist Folgende: „Wer von euch ist mit dem Klang seiner eigenen Stimme zufrieden?“ Darauf melden sich nur die Wenigsten. Ich sage dann gern: „Wenn ihr mit eurer eigenen Stimme schon nicht zufrieden seid… ist euch dann bewusst, dass andere sie jeden Tag hören müssen?“ 😉

Was genau kann man sich bei deinem Coaching vorstellen? Was erwartet die Teilnehmer?

Kristin: Neben den Vorträgen und Workshops kommen Personen zu mir ins Einzeltraining, die an sich, ihrer Stimme und ihrer Außenwirkung arbeiten möchten. Meist handelt sich es dabei um Personen, die irgendwie in der Öffentlichkeit stehen oder mit ihrer Stimme arbeiten (z.B. Führungskräfte, Selbstständige und Anwälte). Ganz aktuell arbeite ich mit einem Autor vom dtv-Verlag zusammen, den ich für seine Lesungen und öffentlichen Auftritte coache. Ein Stammkunde von mir ist z.B. die Kantonspolizei Basel. Dort fahre ich ein Mal im Jahr hin, um die Mitarbeiter und Führungskräfte zu trainieren.

In meinen Einzeltrainings schaue ich, was bei dem jeweiligen Klienten schon an Stärken vorhanden ist und frage nach Wünschen und Zielen. Meist gibt es einen konkreten Anlass, weshalb jemand meine Unterstützung wünscht, z.B. die Vorbereitung auf einen Vortrag, der Wunsch nach mehr Präsenz als Führungskraft, eine bessere Stimme und Aussprache usw. Die Wünsche sind sehr individuell sowie auch die jeweiligen Voraussetzungen. Demnach ist auch mein Training individuell auf den jeweiligen Klienten ausgerichtet. In jedem Fall ist es mir jedoch besonders wichtig, dem Klienten keine Masken aufzusetzen, sondern mit ihm gemeinsam an seinem persönlichen Auftritt zu arbeiten. In Vorstellungsrunden sage ich auch gern: „Ich bringe Menschen zum Strahlen!“

© Florian Hölzer

© Florian Hölzer

Wie genau kam es dazu, dass du dich für deinen jetzigen Beruf entschieden hast?

Kristin: Nun, das ist eine längere Geschichte, die jetzt hier den Rahmen sprengen würde. Letztendlich hat Eins zum Anderen geführt… und auch heute ist meine derzeitige Tätigkeit nicht starr und festgelegt, sondern weiterhin in Veränderung. Es eröffnen sich immer neue Wege und ich selbst entwickle mich ja auch immer weiter.
Wie ich anfangs schon sagte, hatte ich schon immer eine Faszination für die Themen Körper und Stimme. Durch mein Studium der Sprechwissenschaft/Phonetik wurde mir ein Weg genau in diese Richtung eröffnet. Meine Dozenten sagten mir damals schon ich solle unbedingt auf diesem Gebiet weiter machen. Und auch der Tanz begleitet mich schon seit meiner Kindheit. Als ich nach Leipzig zog, hatte ich dann den Mut, das, was ich am besten kann, miteinander zu verbinden und mich damit selbstständig zu machen. Die ersten Jahre hatte ich ganz schön zu kämpfen, ich habe auch einige Täler durchschritten und mir oft den Kopf darüber zerbrochen, ob ich das Richtige tue. Doch das Feedback meiner Klienten und die Freude an meiner Arbeit haben mich immer weiter machen und nie aufgeben lassen. Und so schaue ich nun auf mittlerweile über 7 Jahre Selbstständigkeit zurück… und ich bin noch lange nicht am Ende.

Bist du glücklich mit dieser Entscheidung?

Kristin: Unbedingt! Ich möchte es nicht mehr missen. Für die Möglichkeit Menschen dabei zu unterstützen, das Beste aus sich heraus zu holen und meinen Traum leben zu können, bin ich unglaublich dankbar! Das beste Kompliment ist, wenn meine Klienten mit einem Strahlen im Gesicht nach Hause gehen oder ich sie selbstbewusst auf einer Bühne stehen sehe. Und, wenn sie mir Feedback über ihre Erfolge zukommen lassen. Zum Beispiel wurde ein Call-Center-Agent, den ich einmal trainiert habe, auf Grund dessen befördert. Oder ich denke an die neu ernannte Führungskraft, welche Schwierigkeiten hatte sich gegenüber ihrer Mitarbeitern durchzusetzen und es mit meiner Unterstützung schaffte ihrer Position gerecht zu werden. Ein anderes schönes Beispiel ist der Geschäftsführer aus Leipzig, welcher es nach viel Übung und Ausdauer schaffte, seinen Dialekt abzulegen.
So vielfältig, wie die Menschen sind, so vielfältig und abwechslungsreich ist auch meine Arbeit. Ich sehe es als ein Geschenk an… und die wunderbaren Erfolge meiner Klienten sind all die Anstrengung wert. 🙂
Danke dir für das Interview liebe Kristin. Ich bedanke mich auf diesem Weg auch noch einmal für den Workshop, den du mit uns durchgeführt hast und kann diesen nur jeden ans Herz legen.
Eure Julia
Bildquelle: © Rudolf Karl Wernicke
PS.: Wenn ihr Interesse an einem Coaching bei ihr habt, kommentiert doch gern unter: FORGESTELLT: Kristin, Karisma Coaching und Stimmtrainerin. Wir stellen gern den Kontakt her.

Lust auf unseren Newsletter?

Facebooktwitterinstagramby feather

    Leave a Reply