Instagram

Follow Me!

New PORTRAITS

FORGESTELLT: Rebecca und Su von Fraeuleinchen

10. Juni 2017
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmailby feather

Rebecca und Su haben 2014 das Blogazine Fraeuleinchen gegründet. Mit dem Motto „Essen ist Liebe“ begeistern die beiden ihre LeserInnen mit allem was dem Gaumen Freude macht. Das Thema Food steht absolut im Mittelpunkt. Was die beidem am bloggen begeistern, wie das Blogazine entstanden ist und welche Herausforderungen Rebecca und Su noch heute haben, lest ihr in unserem heutigen FORGESTELLT.

Liebe Rebecca und liebe Su, wie würdet ihr Euch je in einem Satz beschreiben?

Rebecca: Sich selber in einem Satz zu beschreiben ist schwerer als gedacht, ich würde von mir selber sagen, jemand zu sein, der immer neugierig und wissbegierig ist, gerne Freunde empfängt und einen Hang zum Perfektionismus in allen Lebenslagen hat.

Su: Ich würde mich als ein chaotisches Organisationstalent beschreiben. Ich liebe es, Dinge und Ereignisse zu gestalten und mich dabei kreativ auszuleben. Der Weg bis zum perfekten Ergebnis ist aber oft sehr chaotisch.

Und wie startet ihr in den Tag?

Rebecca: Noch vor dem Aufstehen lese ich Nachrichten und checke meine Social Media Kanäle. Dann stehe ich auf, mache mir einen grünen Tee, mache mich fertig und nehme mir dann Zeit für ein Frühstück. Danach kann der Tag beginnen.

Su: Nach dem Aufstehen mache ich jeden Morgen eine Runde Yoga für ca. 30 Minuten, mache einen Kaffee und dann starte ich in den Tag.

Gemeinsam habt ihr ein Blogazine namens „Fraeuleinchen“ – was verbirgt sich dahinter und wie seid ihr auf den Namen gekommen?

Rebecca & Su: Hinter Fraeuleinchen verbirgt sich ein Blogazine rund um das Thema Genuss. Wir veröffentlichen Rezepte, Restaurant- und Eventtipps, stellen kulinarische Produkte und Start-ups vor.

Der Name Fraeuleinchen steht einerseits für uns beide, da es eine junge, freche und selbstbewusste Frau repräsentiert, die vielleicht auch mal außerhalb der Regeln tanzt. Andererseits soll es auch für unsere Zielgruppe stehen, die genauso modern und experimentierfreudig ist.

Wann habt ihr entschieden Fraeuleinchen auf die Welt zu bringen und macht ihr das beide hauptberuflich? Wenn nein, womit verbringt ihr noch Eure Zeit?

Rebecca & Su: Wir haben Fraeuleinchen im Januar 2014 ins Leben gerufen, aber haben das Blogazine bisher noch nicht hauptberuflich betrieben. Rebecca ist freiberuflich für verschiedene Projekte im Food-Bereich tätig, während Su neben Fraeuleinchen eine Künstler-Management- und Marketing-Agentur betreibt.

Und was erwarten Eure Leser täglich von Euch?

Rebecca & Su: Da wir Fraeuleinchen nicht hauptberuflich betreiben, veröffentlichen wir nur zwei bis drei Artikel pro Woche. Sehr beliebt sind unsere Interviews mit interessanten Persönlichkeiten und Restauranttipps.

„Food“ ist für Euch beide ein Leidenschaftsthema – wo liegt der Ursprung zur Liebe zum Essen?

Rebecca & Su: Wir haben unsere Leidenschaft für gutes Essen beide von unseren Eltern mitbekommen. Während Su sehr stark von ihrer Mutter geprägt wurde, hat Rebecca ihre Kochkünste von ihrem Vater geerbt, der auch professioneller Koch war.

Zurück zum Blog – welche Herausforderungen hattet ihr insbesondere in der Anfangsphase und wie habt ihr diese bewältigt?

Rebecca & Su: Eine große Herausforderung ist auch heute noch,  Zeit für die Artikelerstellung zu finden. Auch wenn es nach außen für viele nicht nach viel Arbeit aussieht, ist es doch immer wieder sehr zeitintensiv, guten Content zu erstellen, Fotos zu bearbeiten und spannende Themen zu finden.

Teilt ihr Euch auf oder arbeitet Ihr beide an ähnlichen Themen?

Rebecca & Su: Wie bei klassischen Magazinen, treffen wir uns regelmäßig zur „Redaktionsplanung“ und teilen uns die bevorstehenden Themen auf. Wir haben aber keine strikte Einteilung, wer was umsetzt.

Wie inspiriert ihr Euch und was bringt Euch so richtig in einen „Flow“?

Rebecca & Su: Wir lassen uns gerne von Restaurants und anderen kulinarischen Medien inspirieren. Gutes Essen lässt unsere Kreativität immer sprudeln. Es ist außerdem immer wieder wichtig, mit anderen „Foodies“ und Persönlichkeiten aus der Branche im regelmäßigen Austausch zu stehen.

Euer Lieblingsrezept im Winter?

Rebecca & Su: Im Winter lieben wir Suppen in jeglicher Form, ob Kürbissuppe, Dumpling-Suppen, eine gute Borschtsch oder Pho. Hauptsache es wärmt schön von innen.

Und Eure Top 3 Food-Bücher die ihr weiterempfehlen könnt?

Rebecca & Su: Jerusalem von Ottolenghi ist unser absolutes Lieblings-Kochbuch. Außerdem können wir für alle mit Fernweh die Bücher von Salt & Silver empfehlen und für ambitionierte Hobby-Köche den Geschmacksthesaurus.

Vielen Dank Su und Rebecca für das Interview!

Keine News mehr verpassen? Dann melde Dich jetzt zu unserem Newsletter an:

Facebooktwitterinstagramby feather

    Leave a Reply