BLOGAZINE MOTIVATION New PORTRAITS

FORGESTELLT: Sabrina von digidip

26. Februar 2018
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmailby feather

Sabrina war Fashionbloggerin und hat nach einem Weg gesucht ihren Blog zu monetarisieren. Nachdem sie keinen Anbieter gefunden hat, der ihren Anforderungen gerecht wurde, hat sie einfach selbst ein Unternehmen gegründet.
Wie es zur Gründung von digidip kam und was genau sie dort anbietet, erfahrt ihr im heutigen FORGESTELLT.

Liebe Sabrina, Welches Buch sollte man unbedingt gelesen haben?

Sabrina:

  • Dan & Chip Heath – The Power of Moments: Why certain experiences have extraordinary impact
  • Yuval Noah Harari – Sapiens: A brief history of humankind
  • Simon Sinek – Start with Why: How great Leaders inspire Everyone to take action

Welche 3 Wörter beschreiben Dich am Besten?

Sabrina: Selbstlos, lösungsorientiert, fair.

Wie sieht ein typischer Start in den Tag bei Dir aus?

Sabrina: Mit Skype & Emails morgens schon auf dem Handy. Ich frühstücke nie, daher bin ich immer relativ früh im Büro.

Du hast dich nach dem Studium relativ schnell für die Selbstständigkeit entschieden – was sind die Vor- und Nachteile dabei?

Sabrina: Die Vorteile sind definitiv, dass man auf niemanden mehr hören muss und seine eigenen Strategien bastelt, dank der Freiheiten und der neugewonnenen Flexibilität.
Die Nachteile sind sicherlich die innere Unruhe, die bürokratischen Aufgaben und dass man sich und sein neues Business ständig vor der Konkurrenz hüten muss.

Von der Fashionbloggerin zur Unternehmerin – wie kam es zu diesem Schritt?

Sabrina: Einfach aus dem Problem heraus, dass ich dringend nach einer diskreten Möglichkeit gesucht habe, meinen Blog zu monetarisieren, aber es gab keinen Anbieter, der meinen Ansprüchen gerecht wurde. Abgesehen davon habe ich BWL studiert und schon ein paar Jahre in der AdTech Branche gearbeitet und hatte daher weniger Hemmungen, digidip zu gründen.

Was genau ist digidip?

Sabrina: Die Technologie von digidip hilft allen Publishern und Influencern, ihre Shopempfehlungen automatisiert zu monetarisieren, indem wir die ausgehenden Links zu Shops & Dienstleistern erkennen, tracken und falls der User über diese Links einkauft, die Publisher dafür mit einer Provision zu vergüten.

2013 hast du digidip gegründet – wie hat sich das Unternehmen bis heute entwickelt?

Sabrina: Damals habe ich alleine mit lediglich einem Programmierer gestartet. Jetzt sind wir mittlerweile 15 Mitarbeiter und haben schon über 550 Millionen E-Commerce-Umsatz vermittelt.

Wie unterscheidet sich dein Leben heute von dem als Bloggerin?

Sabrina: Ich bin heute für viel mehr Leute verantwortlich, die mit mir gemeinsam an dieser Technologie arbeiten und daran, unseren Marktanteil zu vergrößern. Außerdem ist mir auch viel mehr bewusst, dass jede Entscheidung, die ich treffe, immer Auswirkungen in alle Richtungen haben kann. Da ist viel Einfühlungsvermögen gefragt.

Was sind Deine größten Herausforderungen?

Sabrina: Wir wachsen zwar extrem schnell und haben es diesbezüglich auch auf den 9. Platz des Rankings der schnellwachsendsten Startups Deutschlands geschafft, worauf wir auch wirklich stolz sind, aber das rasante Wachstum bringt auch ein paar Themen mit sich, denen man sich erstmal stellen muss.

Gerade zu Beginn der Selbständigkeit, wie hast Du es geschafft Kunden auf Dich aufmerksam zu machen?

Sabrina: Akquise, Akquise, Akquise. Keiner kannte uns, also habe ich jeden Tag das Telefon in die Hand genommen.

Welchen Tipp kannst Du aus Deiner Erfahrung Anderen mit auf den Weg geben, die über Affiliate-Marketing Geld verdienen möchten?

Sabrina: Auf keinen Fall sollte man unterschätzen, wie zeitintensiv und komplex Affiliate-Marketing ist, wenn man alles selbst macht.

Wie sehen Deine Pläne für die Zukunft aus?

Sabrina: Wir wollen auf jeden Fall weiter ins Ausland expandieren.

Wie bildest Du dich weiter und was tust Du aktiv dafür Dein Business weiterzuentwickeln?

Sabrina: Ich lese viel und beobachte den Markt natürlich, weil ich wissen will, wie sich Trends entwickeln und inwiefern wir sie nutzen oder sie uns betreffen könnten.

Welche 3 Tipps für erfolgreiches Bloggen kannst Du unseren Leserinnen mit auf den Weg geben?

Sabrina:

  • Täglich posten
  • Social Media nicht vernachlässigen
  • SEO

Vielen Dank, liebe Sabrina, für das Interview!

Über die Autorin: Ann-Kathrin ist 29, kommt aus dem schönen Harz und ist seit einigen Jahren in Berlin zu Hause. Sie reist gerne, liebt Konzerte, den Sommer in Berlin und Serien.

Keine inspirierenden Geschichten mehr verpassen? Dann melde Dich jetzt zu unserem Newsletter an:

Facebooktwitterinstagramby feather

    Leave a Reply