FIELFALT Bloggerinnen

FORGESTELLT: Unsere FIELFALT-Autorinnen – Kristina

31. Dezember 2015
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmailby feather

Zum Jahreswechsel und vielen Portraits mit tollen Frauen im Jahr 2015, möchten wir Euch noch einmal vorstellen, wer hinter FIELFALT steckt. Deshalb haben wir uns einfach gegenseitig interviewt:

 

Ich bin Kristina, wohne in Bielefeld und bin in jeder freien Minute auf Achse.

Wie kamst Du zu FIELFALT?

KRISTINA: Schon seit dem Start habe ich FIELFALT gespannt verfolgt. Da ich meinen eigenen Reiseblog aufgrund fehlender Zeit und fehlender Reisen stark vernachlässigt habe, fragte ich meine Kollegin Aimie kurzerhand, ob ich Teil des Shared Blogs werden könne. Aufgrund chronischen Zeitmangels ist leider bisher noch nicht viel aus den ganzen Ideen geworden, die ich gerne verschriftlichen würde.

In welcher Stadt oder an welchem Ort würdest Du gerne jeden Tag aufwachen?

KRISTINA: Im Moment fühle ich mich in Bielefeld sehr wohl – dort habe ich die perfekte Mischung zwischen grünen Erholungsmöglichkeiten und städtischer Dynamik mit einem reichhaltigen kulturellem Angebot und einem kulinarischen Vielfalt. Ich denke, dass ich mich an vielen Orten wohlfühlen könnte, Sicherheit, Job und ein soziales Umfeld vorausgesetzt. Meine Traumstadt bleibt aber Vancouver, perfekt gelegen zwischen Pazifik und Bergen, habe ich bisher nur dort eine solche Lebensqualität, Freundlichkeit, Toleranz und Weltoffenheit erlebt.

Wofür bist Du dankbar?

KRISTINA: Ich bin dankbar die Dinge, die mir ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen: ein Dach über dem Kopf (und sogar eine schöne Wohnung dazu), ein sicheres Umfeld, eine Gesellschaft, die Gleichberechtigung anstrebt, einen wundervollen Partner, meine Familie, die mich unterstützt, ein Job, der mich fordert, genug Geld, um nicht nur Essen auf dem Tisch zu haben, sondern sich auch mal ein Buch oder eine Reise gönnen zu können und Freunde in der ganzen Welt.

Ich möchte aber noch all die kleinen Dinge wertschätzen, die man oft gar nicht wahrnimmt – die frische Luft auf dem Weg zur Arbeit, den Sonnenstrahl im Schlafzimmer, den Duft von Lebkuchen und Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt, einen Spaziergang bei sternklarer Nacht, den Geruch von frisch gewaschener Bettwäsche, den Sog eines guten Buches, frischer heißer Kaffee und die Zeit mit Familie und Freunden, die leider auch viel zu wenig ist.

Welches Talent besitzt Du nicht, hättest Du aber gern?

KRISTINA: Ich wollte schon immer ein Musikinstrument (z.B. Cello) spielen, habe aber weder ein musikalisches Talent noch die Geduld, um von Null auf anzufangen. Für professionelle Stunden fehlen mir leider Zeit und Geld.
Und auch wenn es kein Talent ist: ich würde zudem gerne ein Mensch mit unversiegbarer Energie sein, der morgens um 6 aus dem Bett springt und nach einer Runde Joggen und einer Stunde Yoga Motivation und gute Laune versprüht und auch am Abend nach der Arbeit noch 15 Projekte bewältigen kann.

Was würdest Du tun, wenn du keinerlei Ängste hättest und Geld keine Rolle spielt?

KRISTINA: Nach mehreren ausgiebigen Reisen (z.B. träume ich von einer langen Reise nach Neuseeland oder von einer einjährigen Reise durch jeden Staat der USA) würde ich mit meinem Freund ein Literaturcafé oder -hotel eröffnen.

Wohin geht die nächste Reise und warum?

KRISTINA: Über die Weihnachtstage bin ich jedes Jahr mit meiner Familie an der Nordsee, um dem Feiertagsstress zu entfliehen. Das ist aber quasi schon zu einer zweiten Heimat geworden. Im nächsten Jahr stehen aus privaten Gründen keine großen Reisen an, aber mit der richtigen Begleitung und einem abwechslungsreichen Programm genieße ich auch Reisen in der Nähe.  Geplant ist zur Zeit ein Wanderurlaub in der Slowakei.
Meine Traumziele (bei Zeit und Geld …) bleiben Neuseeland, Norwegen, Kanada und Island.

DSC_8665

Wie sieht Dein perfektes Wochenende aus?

KRISTINA: Wenn ich zuhause bin, dann auf jeden Fall ausschlafen und ausgiebig frühstücken. Danach ist für mich eine Mischung zwischen Abenteuer und Entspannen perfekt: vielleicht etwas Action wie Klettern oder Wandern, gemütlich im Café sitzen, gut essen gehen oder kochen, Bücher auf dem Sofa lesen und gemeinsam einen guten Film anschauen – und bis mitten in der Nacht Geschichten erzählen, philosophieren oder alte Fotoalben ansehen.
Alternativ bin ich auch gerne am Wochenende unterwegs und entdecke mit meiner Kamera neue Orte oder besuche Freunde und Familie.

Welches Buch liegt aktuell auf Deinem Nachttisch?

KRISTINA: Nach dem Nervenkitzel-Thriller „Girl on the train“ von Paula Hawkins war mir nach einer etwas ruhigeren Materie. Daher habe ich viele Jahre nach der Erstlektüre beschlossen, die Jugendbuch-Reihe „Eine Insel im Meer“ von Annika Thor nochmal zu lesen. Die Bücher behandeln den zweiten Weltkrieg aus einer anderen Perspektive und zeigen das Leben von zwei jüdischen Schwestern, die nach Schweden geschickt werden und dort mit Kultur, Sprache und einem fremden Leben zurechtkommen müssen. Als nächstes habe ich mir „Das Rosie-Projekt“ von Graeme Simsion vorgenommen.

Wenn Du Dir 3 gute Vorsätze fürs nächste Jahr nehmen müsstest, welche wären es?

KRISTINA:

  1. Der Klassiker: Mehr auf meinen Körper achten und gesünder leben: mehr Sport, weniger Süßigkeiten, mehr selbst kochen, Obst und Gemüse statt Süßigkeiten und evtl. autogenes Training, Meditation oder Yoga zum Abschalten
  2. Mich stärker sozial, z.B. für Flüchtlinge, zu engagieren, wenn es die Zeit zulässt.
  3. Mich nicht so schnell aus dem emotionalen Gleichgewicht bringen zu lassen – sei es von Arbeit oder Privatem – und das Positive in jeder Situation zu sehen.

Wenn du weitere Fragen oder Anregungen für mich hast, schreib mir gerne unter kristina@fielfalt.de.

Bildquelle: © Kristina Sauerstein

Jetzt für unseren Newsletter anmelden:

Facebooktwitterinstagramby feather

    Leave a Reply