Deprecated: __autoload() is deprecated, use spl_autoload_register() instead in /customers/b/a/d/fielfalt.de/httpd.www/wp-includes/compat.php on line 502 Deprecated: Function create_function() is deprecated in /customers/b/a/d/fielfalt.de/httpd.www/wp-includes/pomo/translations.php on line 208 Deprecated: Function create_function() is deprecated in /customers/b/a/d/fielfalt.de/httpd.www/wp-includes/pomo/translations.php on line 208 Deprecated: Function create_function() is deprecated in /customers/b/a/d/fielfalt.de/httpd.www/wp-includes/pomo/translations.php on line 208 Deprecated: Function create_function() is deprecated in /customers/b/a/d/fielfalt.de/httpd.www/wp-includes/pomo/translations.php on line 208 Deprecated: Function create_function() is deprecated in /customers/b/a/d/fielfalt.de/httpd.www/wp-includes/pomo/translations.php on line 208 Deprecated: Function create_function() is deprecated in /customers/b/a/d/fielfalt.de/httpd.www/wp-includes/pomo/translations.php on line 208 Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; alder_about_widget has a deprecated constructor in /customers/b/a/d/fielfalt.de/httpd.www/wp-content/themes/alder/inc/widgets/about_widget.php on line 12 Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; alder_social_widget has a deprecated constructor in /customers/b/a/d/fielfalt.de/httpd.www/wp-content/themes/alder/inc/widgets/social_widget.php on line 12 Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; alder_latest_news_widget has a deprecated constructor in /customers/b/a/d/fielfalt.de/httpd.www/wp-content/themes/alder/inc/widgets/post_widget.php on line 12 Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; alder_facebook_widget has a deprecated constructor in /customers/b/a/d/fielfalt.de/httpd.www/wp-content/themes/alder/inc/widgets/facebook_widget.php on line 12 Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; alder_promo_widget has a deprecated constructor in /customers/b/a/d/fielfalt.de/httpd.www/wp-content/themes/alder/inc/widgets/promo_widget.php on line 12 Deprecated: Function create_function() is deprecated in /customers/b/a/d/fielfalt.de/httpd.www/wp-includes/pomo/translations.php on line 208 Deprecated: Function create_function() is deprecated in /customers/b/a/d/fielfalt.de/httpd.www/wp-includes/pomo/translations.php on line 208 Deprecated: Function create_function() is deprecated in /customers/b/a/d/fielfalt.de/httpd.www/wp-includes/pomo/translations.php on line 208 Deprecated: Function create_function() is deprecated in /customers/b/a/d/fielfalt.de/httpd.www/wp-includes/pomo/translations.php on line 208 FORGESTELLT: Ute Kranz, Gründerin von Bravebird - FIELFALT
PORTRAITS

FORGESTELLT: Ute Kranz, Gründerin von Bravebird

4. Dezember 2015
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmailby feather

Eine Frau alleine auf Reisen – Interview mit Ute Kranz, der Gründerin des Reiseblog Bravebird!

Seit Beginn ihrer Auszeit ist jeder Tag der vergangenen 16 Monate aufregend, überraschend und anspruchsvoll zugleich, denn seitdem überlässt Ute jeden Tag dem Schicksal. Sie stellt sich auf das ein, was gerade kommt und empfindet es gleichzeitig als große Herausforderung, jeden Tag so besonders und genussvoll wie möglich zu gestalten, denn das hat sich verrückterweise als gar nicht so einfach herausgestellt. Als Bloggerin ist Ute eigentlich immer in irgendeiner Form aktiv und sieht es dabei als großen Vorteil für sich, die Zeitpunkte für Freizeit und Arbeit am Tag oder sogar in der Woche frei wählen zu können. Nach 2,5 Jahren Arbeit an ihrem Reiseblog erntet sie nun langsam die ersten Früchte für ihre Arbeit und freut sich über gute Kooperationen, die einen Teil ihres Einkommens  sichern und ihr den weiteren Weg in die Selbständigkeit ebnen.

Wie sah dein beruflicher Werdegang vor deinem Reiseblog aus? Wie bist du auf die Idee gekommen dieses Langzeit-Projekt zu starten? Hast du ein Ziel vor Augen oder lässt du lieber Alles auf dich zukommen?

Ute: Eigentlich war es mehr oder weniger Konsequenz nach 17 Jahren stressigem Job als Managerin. Ich fühlte mich ausgelaugt und unzufrieden, das Leben lief irgendwie an mir vorbei. Ich hatte mir zwar immer kleine Auszeiten in Form von abenteuerlichen Fernreisen ermöglicht, aber gerade dadurch sehnte ich mich immer mehr nach Freiheit. Irgendwann war dann der Punkt gekommen, an dem mir klar wurde, dass es so nicht weitergehen konnte und dass ich nicht mehr im 9 to 7 Hamsterrad weiterlaufen wollte. Also kündigte ich, gab meine Wohnung auf, verstaute meine übrig gebliebenen Sachen in einem 6 qm großen Lagerraum, kaufte mir einen alten VW Camper und begab mich mit dem Erlös meines Besitzes und meinem Ersparten auf eine einjährige Weltreise. Ich wollte mir 18 Monate Zeit geben um herauszufinden, wie mein zukünftiges Leben aussehen müsste, um glücklich und erfüllt zu sein.

Nun bin ich von der Weltreise zurück, lebe ein völlig anderes Leben als vorher und freue mich darüber, dass ich immer noch jeden Tag ohne Druck und strikte Terminpläne genießen kann.

Was motiviert Dich und gibt dir jeden Tag auf’s Neue Energie?

Ute: Motivation und Energie hole ich mir in erster Linie bei meinen Spaziergängen in der Natur, die ich täglich mit meinem Hund genieße. In ruhiger Umgebung haben meine Gedanken die besten Voraussetzungen, sich in alle Richtungen frei entfalten zu können. Sehr wichtig sind für mich mittlerweile aber auch guter Schlaf, gesunde Ernährung und ein angenehmes, entspanntes Umfeld.

Als Gründerin von Bravebird hast du dein Hobby, das Reisen, zu deinem Beruf gemacht – Wie bringst du deinen Alltag mit dem Reisen in Einklang?

Ute: Genau das hat sich nach meiner einjährigen Weltreise verändert. Ich habe für mich überraschender Weise herausgefunden, dass das permanente Unterwegssein nicht das Richtige für mich ist. Es ist zum Teil stressig, man kommt nur schwer richtig zur Ruhe, ohne mitreisenden Partner ist man dauerhaft zu viel alleine und auch die Faszination für fremde Eindrücke geht mit der Zeit ein wenig verloren. Daher suche ich aktuell nach einer schönen Homebase, von der aus ich Reisen unternehmen kann, die allerdings zukünftig nicht mehr als ein paar Wochen am Stück andauern werden.

Welches ist dein Lieblingsort für eine Auszeit?

Ute: Das kommt bei mir immer auf die Stimmung an. Im jetzigen Moment fällt mir auf Anhieb Kuba ein, wo die Uhren dank wenig verfügbarem Internet noch anders ticken und man umgeben von unglaublich freundlichen und fröhlichen Menschen in Kombination mit einer fantastischen Natur einfach ein tolles und erstrebenswertes Lebensgefühl vermittelt bekommt. Wer sich vor der Auszeit ausgepowert fühlt, sollte sich meiner Meinung nach ein Land oder eine Region aussuchen, in der es möglichst entspannt zugeht, damit das Runterfahren und Abschalten leichter fällt.

Als Initiatorin von Bravebird entwickelst du aktuell einen Rucksack für Frauen. Welche Vision verfolgst du damit und was möchstest du gerne in den nächsten 12 Monaten mit Bravebird erreichen?

Ute: Das Besondere seit Beginn meines Ausstiegs aus der regulären Arbeitswelt ist für mich, dass ich auch verrückten und außergewöhnlichen Gedanken nachgehen kann. „Ich probier’s einfach mal, denn was habe ich schon zu verlieren?“ ist dabei das Motto, mit dem ich mich neben den Rucksäcken (per internationaler Crowdfunding-Kampagne) an zwei Buch-Projekten versuchen werde. Durch meine Präsenz als Reisebloggerin bei bravebird und meinen Beruf als Kommunikationswirtin berate ich zudem mittlerweile Firmen zu ihrem Social Media Auftritt, erstelle Webseiten oder gebe auch schon einmal einen Vortrag über erfolgreiches Bloggen. Dies sind einige der Bestandteile, mit denen ich zukünftig ein relativ regelmäßiges Einkommen erzielen werde, wodurch mein Wunsch nach ortsunabhängigem Arbeiten Wirklichkeit zu werden scheint. Das i-Tüpfelchen stellen dabei Einladungen zu individuellen Pressereisen dar, die mich für ein paar Tage in die schöne Welt des Luxus und Komforts versetzen.

Welche Bedeutung hat der Aufbau eines Netzwerks unter Frauen für dich persönlich?

Ute: Ich halte mich selbst nicht für eine Emanze, aber ich bin der Meinung, dass sich viele Frauen auch in der heutigen Zeit immer noch zu wenig zutrauen. Insbesondere das Selbstvertrauen ist bei uns aus den unterschiedlichsten Gründen oft schwach ausgeprägt, was nicht wenige davon abhält, wundervolle Dinge zu vollbringen. Wir haben vor vielem Angst und lassen uns von Zweiflern und Kritikern um uns herum zu leicht verunsichern. Aber es geht nicht darum, sich mit Männern zu messen oder auf Teufel komm’ raus besser sein zu wollen, sondern einfach sein Ding zu machen. Man kann dadurch trotzdem Frau bleiben und gerade diese Mischung wird von vielen Männern unerwarteter Weise sehr geschätzt. Eine Erkenntnis, für die ich zugegebenermaßen auch ein paar Jahre gebraucht habe.

Hast du noch weitere Ideen, die du zeitnahumsetzen möchtest?

Ute: Sogar sehr viele sogar, nur leider reicht die Zeit nicht für alle gleichzeitig – daher eins nach dem anderen: Ein weiteres Herzensprojekt neben bravebird wird ein weiterer Blog sein, der an meinen neuen Lebensabschnitt anknüpft und sich um eben diesen anderen Lifestyle drehen wird. Auf REBELLISTA geht es um das gegen den Strom schwimmen, Zweifel über Bord werfen und über den Tellerrand schauen. Es macht mir große Freude, insbesondere Frauen dabei zu bestärken, sich einen Ruck zu geben und ihre Träume auszuleben.

Wie sieht dein perfekter Feierabend nach einem anstrengenden Arbeitstag oder einer erlebnisreichen Reise aus?

Ute: Keinen geregelten Tagesablauf mehr zu haben, ist irgendwie Fluch und Segen zugleich: Es gibt Tage, an denen ich überhaupt nicht arbeite und dabei ist es gar nicht so einfach, diesen Tag dann besonders sein bzw. werden zu lassen. Andererseits ist es ein großes Geschenk, sich seine Arbeitszeit und Freizeit selbst einteilen zu können. Daher habe ich eigentlich keinen regulären Feierabend mehr, schätze aber zunehmend ein gutes Essen im Kreise netter Menschen.

Zu guter Letzt, welche organisatorischen Tipps und Tricks kannst du unseren Leserinnen mit auf den weg geben, um auch alleine auf Reisen zu gehen und sich auf ein solches Abenteuer einzulassen?

Ute: Ich bin der Meinung, dass wir unseren Zweifeln viel zu viel Raum geben, die Wünsche und Träume oft schon im Keim ersticken können. Es macht Sinn, sich Vorbilder zu suchen, die den eigenen Traum (z. B. von einer Weltreise alleine) schon vorleben und einem damit Mut machen. Meist ist die Umsetzung gar nicht so schwer und eines der größten Geschenke bei diesem Abenteuer ist es, das so schwere Loslassen zu lernen. Alles nicht mehr so ernst zu nehmen und sich einfach mal in der Ferne an einem schönen Ort treiben lassen zu können. Hierbei kommen die Pausen ganz automatisch – ein unglaublich schöner und aus meiner Sicht sehr begehrenswerter Zustand!

Vielen Dank Ute!

Mehr über Ute und Bravebird könnt ihr auf http://www.bravebird.de/ erfahren

Fragen oder Anmerkungen zum Beitrag: ‚FORGESTELLT: Ute Kranz, Gründerin von Bravebird‘? Wir freuen uns über Eure Kommentare!

Eure Kira

Lust auf unseren Newsletter?

Facebooktwitterinstagramby feather

    Leave a Reply