TIPPS/TOOLS Weitere Beiträge

Mehr Ordnung im Alltag – Der Kleiderschrank

15. Januar 2016
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmailby feather

Mehr Ordnung im Alltag? Der Kleiderschrank!

Ich bin ein kleiner Organisationsfreak. Ich besitze Tagesplaner, Monatsplaner, Halbjahresplaner, habe Schubladen nach Themen sortiert und mein Kleiderschrank hat ein festgelegtes Innenleben. Da wir alle grundsätzlich immer zuwenig Zeit haben, sorgt Organisation dafür, dass wir mit wenigen Handgriffen genau das finden was wir brauchen und spart uns damit Zeit, die wir dann dafür nutzen können, unsere Ziele zu verwirklichen.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mehr Ordnung im Alltag zu etablieren. Den Anfang macht ein aufgeräumter Kleiderschrank, den ihr mit diesen Tipps hoffentlich auch bald besitzt:

Sortiere nach Saison
Im Sommer benötigt ihr definitiv keine dicken Pullover und im Winter ist das kleine Flatterkleidchen fehl am Platz. Also besorgt euch Unterbettkommoden oder sonstige Aufbewahrungsmöglichkeiten und sortiert regelmäßig eure Kleidung nach der aktuellen Saison. Das leert den Kleiderschrank und es taucht sicher das ein oder andere lang vermisste Schätzchen auf.

Sortiere nach Kategorie
Mein Kleiderschrank ist grob sortiert nach Unterbekleidung und Oberbekleidung. Dann nach Hosen, Röcken, Oberteilen, Kleidern etc. Und dann nochmal nach kurzen Kleidern, langen Kleidern, T-Shirts mit Halbarm, T-Shirts mit Langarm, Tops etc. So könnt ihr gezielt nach genau dem Teil greifen, das ihr zur Kombination benötigt und sucht nicht lange nach dem schwarzen Top, findet aber nur schwarze T-Shirts. Womit wir beim nächsten Punkt wären:

Sortiere nach Farben
Es hilft, die Kleidung nach Farben zu sortieren. Von dunkel nach hell sieht man auf einen Blick, wo sich die blaue Strickjacke versteckt hat und entwickelt mit der Zeit auch ein Gefühl dafür, wie sich die Kleider am besten kombinieren lassen.

Sortiere deine Accessoires
Mützen zu Mützen. Schals zu Schals. Gürtel zu Gürteln. Es gibt tolle Aufbewahrungsmöglichkeiten, wie z.B. spezielle Kleiderbügel oder durchsichtige Kisten, die es ermöglichen, auf einen Blick den Lieblingsschal zu finden. So benutzt man die Accessoires automatisch häufiger und findet wesentlich schneller, was man sucht.

Sortiere deine Schuhe
Hier gelten eigentlich dieselben Tipps wie für Kleidung. Nach Saisonware sortieren, nach Kategorie und dann nach Farbe. So ist der perfekte Schuh schnell gefunden und beim regelmäßigen Sortieren merkt man schnell, welches Paar evtl. zum Schuster muss oder aussortiert werden kann.

Sortiere regelmäßig aus
Den Tipp mit den drei Taschen und der Sortierung nach „Behalten“, „Wegwerfen“ und „Eventuell behalten“ kennen wir alle. Und er wirkt. Schaut euch regelmäßig eure Kleidung an. Wenn beim Tragen etwas verzogen ist oder sich nicht gut anfühlt, dann entsorgt oder spendet es. Wenn der hundertste Fehlkauf eingezogen ist, bringt ihn zur Kleidersammlung. Der Rock, der seit einem Jahr auf einen großen Abend wartet, wird entweder beim nächsten Weggehen angezogen oder er darf eine andere Trägerin erfreuen. Falls es Kleidungsstücke gibt, an denen ihr aus emotionalen Gründen hängt, dann packt sie in eine Kiste. Im Schrank nehmen sie nur Platz weg für all die wundervollen Dinge, die getragen werden möchten.

Und wenn gar nichts mehr hilft, dann ruft ihr bei mir an und ich mache das für euch (das gibt es sogar als Job! Vielleicht sollte ich umschulen! ;))

Bildquelle: © gratisography.com & pexels.com

Lust auf unseren Newsletter?

Facebooktwitterinstagramby feather

    Leave a Reply