EL: Entwicklung & Laufbahn

Müssen Frauen wie Männer führen?

22. März 2016

Ich denke nachdem wir uns das letzte mal mit Leadership an sich beschäftigt haben, liegt es nahe sich dieses Mal die Frage zu stellen, ob Frauen ebenso wie Männer führen sollten.

Die Vorurteile

Allgemein bekannt ist ja, dass viele davon ausgehen bzw. es vielen Frauen auch vorgeworfen wird zu emotional zu reagieren und irgendwie auch zu handeln. Das kann man nun vielfältig eruieren und wahrscheinlich auf verschiedene Hormone (in der Regel) zurückführen. Doch die Frage, die sich mir hier schon sehr lange stellt, ist, ob es denn überhaupt Ziel sein sollte komplett gleich zu handeln bzw. auch zu führen? Die Frage wird aktuell viel diskutiert und natürlich machen auch wir von FIELFALT vor dieser Fragestellung nicht halt.

Die Reaktion

Zunächst einmal ist folgendes zu erkennen. Frauen wird, wie bereits beschrieben, in der Regel vorgeworfen zu emotional und damit zu weich zu führen. Die Folge ist meist, dass viele Frauen eine falsche Abgrenzung vornehmen und sich eindeutig von ihrer Gefolgschaft abheben wollen, in dem sie ihre Ellenbogen zücken und durch härteres Durchsetzen zeigen, wer hier der Boss ist. Hinzuzufügen ist an dieser Stelle, dass einer Frau natürlich ein härteres Auftreten sofort mit einer gewissen Zickigkeit anhaftet auch wenn dies rein professionell gehaltene und geäußerte Kritik darstellt. Da es meiner Meinung nach nicht möglich sein wird, diese Stigmatisierung in den Köpfen aller umzukehren, bleibt eigentlich nur der Mut zur Gegenwehr und zum anders machen. Was dann wiederum meine Antwort auf die Frage wäre.

Führungskultur aufbrechen

Ich bin demnach definitiv der Meinung, dass Frauen anders führen sollten als Männer – warum? Nun wir haben in der Tat eine ganz andere Art und Weise, sind sicher auch in vielen Punkten emotionaler und / oder auch einfach empathischer, was durchaus ganz andere Herausforderungen schafft und förmlich danach schreit einen anderen Weg einzuschlagen als die Führungsmännerwelt. Mir ist klar, dass ich mich hier klassischer Rollenbilder bediene und heutzutage nicht jeder mehr so denkt, aber seien wir mal ehrlich diese Rollenbilder kommen nicht von irgendwo her, sondern haben auch irgendwo ihren Ursprung. Gerade weil man festgezurrte Bilder teilweise schwer aus den Köpfen lösen kann, sollte es weder unser Anspruch noch unser Denken sein, gleich zu Handeln wie es in der heutigen Welt üblich ist, sondern sich seines eigenen Verstandes zu bedienen! Oh ja richtig gelesen. Es wird mehr als Zeit bisherige Grenzen aufzubrechen und seinen eigenen Weg zu wählen und diesen auch durchzuführen, das Drumherum wird sich von ganz allein ändern. Die aktuelle Zeit bietet mehr als genug Chancen graue Führungskulturen aufzubrechen und frischen Wind reinzubringen. Dies wird sicher nicht überall sofort durchsetzbar sein, aber je mehr Frauen auf sich vertrauen – auch mal ein Lächeln oder zwei in einem Meeting riskieren, um so eher wird sich die bisherige Kultur ändern – davon bin ich mehr als überzeugt.

[Tweet „Die Inhalte bleiben dieselben auch wenn man dazu Lippenstift trägt.“]

Die Inhalte bleiben dieselben auch wenn man dazu Lippenstift trägt und gegebenenfalls mal das ein oder andere Lächeln einbaut. Natürlich sollte auch berücksichtigt werden, dass dies kein Aufruf dazu ist im Minirock die Männer zu bezierzen und wo es nur geht die weiblichen Reize einzusetzen – das nicht. Ich denke das versteht sich aber von selbst.

Ich bin sehr gespannt auf eure Meinung dazu und freue mich auf eure Gedanken und Meinungen zu der eingangs gestellten Frage: Müssen Frauen führen wie Männer?

Kommentiert gern oder schreibt mir eine Email an: lea@fielfalt.de

Eure Lea

Bildquelle: © kaboompics I pixabay

Lust auf unseen Newsletter?

[wysija_form id=“3″]

Facebookpinterestlinkedinmail

    Kommentiere den Beitrag