Instagram

Follow Me!

INSPIRATION Weitere Beiträge

Gute Gründe für dein eigenes Personal Mission Statement

30. August 2016
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmailby feather

Ein Personal Mission Statement bedeutet, bei dir selbst zu sein

Mein Personal Mission Statement hat mich wieder daran erinnert, wer ich bin und sein möchte.

Ich lebe mein Leben alles andere als geplant und sicher. Trotzdem fühle ich mich alles andere als verloren. Das liegt daran, dass ich mich mehr denn je mit mir selbst verbunden fühle und ich gerne ich bin. Mittlerweile akzeptiere ich, dass ich nirgends so richtig reinpasse, aber ich stehe hinter mir selbst und habe ein gutes Standing. Ich versuche nicht mehr jemand zu sein, der ich nicht bin, sondern kenne meine Werte und meine Talente. Jetzt weiß ich wieder, was mir wichtig ist und welchen Sinn ich meinem Leben gebe.

Vor einer Weile sah das jedoch noch ganz anders aus. Durch meine Unsicherheit habe ich mich sehr schnell aus dem Konzept bringen lassen und bin von meinem eigenen Weg abgekommen, um mich angepasster zu fühlen. Ich wusste nicht so recht wohin, bis ich eines Abends mein Personal Mission Statement, welches ich letztes Jahr geschrieben hatte, wieder ausgekramt habe und mir wünschte, ich hätte es von Anfang irgendwo hingehangen, wo ich es jeden Tag sehen kann.

Ein Mission Statement hilft nicht nur deinem Business

Mission Statements kennt man insbesondere von Unternehmen oder erfolgreichen Persönlichkeiten. Das Mission Statement eines Unternehmens gehört zum Branding dazu, auch im Job ist das Personal Mission Statement die Motivation und hilft den Fokus zu halten. Doch ich denke, es ist nicht nur für Menschen, die erfolgreich sein möchten oder ihre Ziele erreichen wollen, sondern es kann so viel mehr sein. Für mich ist ein Personal Mission Statement eine sehr schöne Art, sich mit der tieferen Seele auseinanderzusetzen und herauszufinden, was man von sich selbst und von seinem Leben wirklich möchte.

Ein Mantra, das dich daran erinnert, wer du bist

© Zadora Enste

© Zadora Enste

Ist es einmal festgeschrieben, dann ist das Personal Mission Statement wie ein kleines Mantra, ein persönliches Lebensmotto, eine ständige Erinnerung daran, die eigene Lebensvision niemals aus den Augen zu verlieren. Mir hat es sehr geholfen, mir selbst treu zu bleiben und wieder auf meinen eigenen Weg zurückzufinden, den nur ich gehen kann und niemand sonst. Wir leben in einer gegensätzlichen, absurden Welt, in der man sich oft über denn Sinn des Ganzen Gedanken macht.

Das Personal Mission Statement hilft den eigenen Sinn zu visualisieren, um sich in schwierigen Zeiten daran festhalten zu können. Denn bei dem Versuch einen Platz in dieser Welt zu finden, ist es sehr leicht sich selbst oder seine Werte zu verlieren. Schließlich ist es selbstverständlich, dass wir irgendwie dazugehören und akzeptiert werden wollen. Dein Personal Mission Statement erinnert dich daran wer du bist und was du kannst. Es verkörpert dein inneres Standing, auch nach außen hin und hilft dir selbstbewusst und kompetent durchs Leben zu gehen.

Ein Mantra, das dich daran erinnert, niemals aufzugeben

Das Personal Mission Statement erinnert uns daran, warum wir tun, was wir tun. Es erinnert uns daran, niemals aufzugeben. Das heißt nicht, dass wir uns nicht auch dafür entscheiden dürfen irgendwann einen neuen Weg einzuschlagen. Vielmehr soll dir dein Personal Mission Statement die Kraft geben, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Es ist wie ein kleiner Wegweiser, der dir Mut macht, weiter zu machen oder aber auch neuanzufangen.

Dein Personal Mission Statement kann sich auch ändern

Im Grunde können wir für jede Lebenssituation, jedes neue Projekt, jeden Job, sogar jede zwischenmenschliche Beziehung ein kleines Mission Statement schreiben. Und manchmal tue ich das auch, aber ich habe zum Beispiel ein über allem stehendes Personal Mission Statement, das ich auf alle meine Lebensbereiche anwende:

„Ich gestalte mein Leben selbst und fülle es mit Liebe und Abenteuern. Ich fühle so intensiv wie möglich. Aller Art der Gefühle. Ich lasse meiner Fantasie freien Lauf und mein tiefstes Ich kann sich kreativ entfalten. Mir begegnen Menschen und deren Geschichten. Meine Gedanken halte ich fest. In Geschichten, in Tagebüchern, in Erinnerungen. Ich höre nicht auf zu schreiben. Ich entdecke überall und immer. Ich bin unabhängig. Eine Wölfin. Ich höre niemals auf zu träumen. Ich höre niemals auf zu lernen und mich herauszufordern. Ich glaube an mich, vertraue mir selbst und bin stolz auf mich. Ich bin mutig. Ich möchte die Frau sein, die ich bin.“

Mein persönliches Mission Statement ist vielleicht etwas länger, als manch andere, aber es beinhaltet all das, was mir in meinem Leben wirklich wichtig ist. Es fasst zusammen, wofür ich lebe und was mir Sinn gibt. Es erinnert mich daran, dass ich genauso gut bin wie ich bin und dass ich mich nicht ständig optimieren muss. Ich kann den Druck von mir nehmen irgendwem gerecht werden zu müssen, weil das überhaupt nicht das ist, was ich von meinem Leben erwarte.

Ein Personal Mission Statement kann, darf oder muss sich aber auch verändern, es kommt einfach darauf an, was du hineinschreibst und wie umfangreich du es gestaltest. Manche Mission Statements können ein Leben lang gelten, weil egal wie sehr man sich selbst verändert, die grundlegenden Glaubenssätze bleiben. Andere wiederum müssen mit der Zeit gehen, um nicht Gefahr zu laufen, dich in eine falsche Richtung zu leiten.

Nur du entscheidest wie dein Personal Mission Statement aussieht

Es gibt jede Menge Tipps und Tricks im Internet wie man ein Personal Mission Statement schreibt, doch ich denke die Art und Weise sollte jedem selbst überlassen bleiben. Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob es nur ein Satz, ein Zitat oder gar ein längerer Text sein soll, der einen inspiriert und ermutigt. Es soll dich ansprechen und berühren! Und niemanden sonst. Deswegen hat ein Personal Mission Statement auch nochmal eine andere Wirkung als zum Beispiel ein Lieblingszitat. Das Personal Mission Statement geht viel tiefer, weil es wirklich die eigenen Gedanken und Worte sind, die vom tiefstem Herzen kommen.

Es ist egal wie kurz oder lang, es ist auch unwichtig, ob du dein Personal Mission Statement in ein persönliches Buch schreibst, über deinen Schreibtisch hängst oder in die Küche, wo du es jeden Morgen beim Frühstück lesen kannst oder sogar als Tattoo auf deiner Haut verewigst. Wichtig ist, dass du weißt wo du es findest, um es dir immer wieder bewusst zu machen. Speicher es also bl0ß nicht einfach nur in einem Word Dokument, wie ich davor. Du öffnest es wenn überhaupt nur irgendwann aus Zufall 😉 Mach dein Personal Mission Statement am besten so sichtbar, dass es dir jeden Tag begegnet, dann weißt du immer wo du gerade im Leben stehst.

Und jetzt bist du dran !

Hole deinen Lieblingsstift und schreibe in Ruhe dein Personal Mission Statement. Es ist auch völlig okay, länger daran zu schreiben! Dein Ergebnis kannst du gerne in den Kommentaren mit uns teilen. Ich bin sehr gespannt, wie dein Personal Mission Statement aussieht oder wo du es stehen hast.

Eure Zadora

 

Bildquelle: © pexels.com / kaboompics.com

Lust auf unseren Newsletter?

Was Dich auch interessieren könnte:

Facebooktwitterinstagramby feather

    Leave a Reply