ACTIVE Weitere Beiträge

Projekt Zuckerfrei // Woche 1

14. September 2015
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmailby feather

Eine Woche Zuckerfrei!
Wie gerne ich das jetzt schreiben würde – leider wär das nicht mal ansatzweise an der Wahrheit dran. Aber glücklicherweise erwartet das die Autorin des Buches in ihrem 8-Wochen Programm auch gar nicht.
Die Aufgabe für Woche 1: Sich den Zuckerkonsum bewusst machen und Zucker nach und nach gegen gesündere Alternativen austauschen.

Montag
Los ging es mit dem Smoothie aus dem Buch. Sehr lecker, sehr nahrhaft. Doof, dass im Schrank noch ein Glas Nutella stand und mein Wille am frühen Morgen mehr als schwach ist.
20150831_074916
„Ist ja noch nicht alles verloren, immerhin ist dir bewusst was du gerade gegessen hast“, dachte ich mir. Ich hatte also ein schlechtes Gewissen. Und das hielt den Tag über auch an, denn im Büro gab es Geburtstagskuchen, zwischendrin Lakritz und abends Schokolade. Hat ja richtig gut geklappt der Tag 1…Aber hey, „sich den Zuckerkonsum bewusst machen“ habe ich auf jeden Fall erreicht.

Dienstag
Heute lief es schon besser. Kein Zucker bis zum gefürchteten Nachmittagstief, Stress im Büro und einer gefährlich gut gefüllten Keksbox. Problem erkannt: Ich brauche eine Alternative für Nachmittags.

Mittwoch
Das Nutellaglas steht immer noch im Schrank Und wurde heute wieder etwas leerer. Aber immerhin habe ich es geschafft, den Süssigkeiten im Büro aus dem Weg zu gehen. Bis ich abends zuhause in einer Handtasche einen Schokoriegel fand. Ich glaube so undiszipliniert wie ich muss man erstmal sein…

Donnerstag
Ich kann keine Lebensmittel wegschmeissen, beziehungsweise ich möchte es vermeiden. Ein zuckerfreier Start in den Tag wenn noch Fertigmüsli da ist? Funktioniert nicht.

Freitag
Der Freitag lief wirklich gut. Bis es hiess, dass unsere Kühlschränke im Büro abgetaut werden und noch Eis da ist – und ich ohne Nachzudenken zugegriffen habe. Das war aber auch die einzige Sünde.

Samstag
Bisher bin ich die Schiene gefahren, dass am Wochenende Süßigkeiten erlaubt sind. Diesmal soll das natürlich anders werden und dementsprechend kaufte ich nichts ein. Am Nachmittag gab es meine geliebte Grapefruit Limonade, ansonsten war der Samstag tatsächlich zuckerfrei. Ich habe die Kokospfannkuchen probiert (lecker!) und die Egg-Bacon-Muffins gab es für meinen Freund.

Fazit
Es lief nicht gut. So gar nicht. Immerhin weiss ich jetzt, wieviel Zucker ich jeden Tag zu mir nehme. Für die kommende Woche muss ich mich deutlich besser vorbereiten, möchte mehr Rezepte ausprobieren (habt ihr Interesse an den genauen Rezepten?) und meine Tage besser planen. Natürlich kann ich keinerlei positive Veränderungen vermelden, da sich ja nichts geändert hat. Ich hatte einfach permanent ein schlechtes Gewissen. Also auf in Runde 2 und drückt mir die Daumen, dass sich das Ganze bessert!

Übigens: Wer an weiteren Erfahrungsberichten interessiert ist sollte mal bei der zauberhaften Hanna von foxycheeks vorbeischauen. Sie hat die 8 Wochen „Projekt Zuckerfrei“ schon gemeistert.

Fragen oder Anmerkungen zu „Projekt Zuckerfrei // Woche 1 – FIELFALT„? Wir freuen uns auf Eure Kommentare!

Facebooktwitterinstagramby feather

    Leave a Reply