Instagram

Follow Me!

INSPIRATION MOTIVATION TIPPS/TOOLS Weitere Beiträge

Erster Schritt zu mehr Selbstliebe

22. Oktober 2015
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmailby feather

Neigt ihr dazu, Euer eigenes Wohlbefinden von Anderen abhängig zu machen? Nehmt ihr es persönlich wenn der Partner oder eine gute Freundin eine Verabredung absagt? Sprecht ihr Eure Gefühle in solchen Situationen aus oder sammelt diese in Eurem Inneren?

Worauf ich hinaus möchte ist, dass ich beobachtet habe wie unbewusst und automatisch wir unseren Selbstwert von äußeren Umständen und Reaktionen unserer Mitmenschen abhängig machen. Ich selbst habe meine eigenen Gefühle oftmals außer Acht gelassen und viele Dinge einfach hingenommen, ohne meinen Ärger oder jegliche Art von Gefühlen bezüglich der Situation auszusprechen. Geht man über einen längeren Zeitraum derart unachtsam mit sich um, verlieren wir eines Tages den Zugang zu unseren eigenen Wünschen und Bedürfnissen.

Kommen manchmal Gedanken wie ‚ich bin nichts wert‘, ‚ich bin alleine‘ oder ‚ich bin anscheinend nicht wichtig genug‘ bei Euch auf? Empfindet ihr häufig Trauer, Wut und Ärger? Dann solltet Ihr Euch durch Erster Schritte zu mehr Selbstliebe einen Denkzettel verpassen lassen und die folgenden Verhaltsweisen zukünftig wieder bewusst berherzigen.

#1 Was will ich?

Fragt Euch vor jeder Entscheidung, die Ihr trefft, ob Ihr es wirklich wollt oder nur zu einer bestimmten Entscheidung tendiert, weil Ihr denkt, dass diese von Euch erwartet wird und ihr sie nehmen müsst.

#2 Wünsche & Bedürfnisse erkennen

Wenn Ihr dabei Schwierigkeiten habt, überlegt was Euch in der Vergangenheit, zum Beispiel als Kind Spaß gemacht und Freude bereitet hat. Versetzt Euch in die jeweilige Situation und versucht Euch vorzustellen wie ihr Euch am wohlsten fühlt. Auf diese Weise könnt Ihr den Zugang zu Euren Wünschen und Bedürfnissen trainieren.

#3 Kümmere Dich

Behandle Dich selbst genau so wie Du dich den Menschen gegenüber verhälst, die du liebst. Das bedeutet ein respektvoller, höflicher Umgangston, verbringe Zeit mit Dir selbst, mache dir kleine Aufmaerksamkeiten, tu Dir etwas Gutes, geh auf deine Bedürfnisse und Wünsche ein, sei nicht sauer auf Dich selbst, verletzte Dich nicht, sprich Dir ein Kompliment zu, bewerte nicht Alles, erkenne an wenn du Etwas gut gemacht hast und lege den Fokus auf positive Dinge.

#4 Reflektere Deine Gedanken

Wer ist für dein Wohlbefinden verantwortlich? Richtig – DU! Du alleine bist dafür verantwortlich Dich wertzuschätzen und als einen wertvollen Menschen anzusehen. Schlummern in Dir negative Überzeugungen über Dich selbst? Dann fang an diese ganz bewusst zu hinterfragen. Frage Dich immer wieder auf’s Neue, ob du glücklich bist und sprich die Dinge an, die Dir Bauchschmerzen bereiten. Nur durch Aussprache Deiner Sorge Dich nicht – lebe! kannst du deine Gedanken entspannen und Ruhe ausstrahlen!

Habt ihr noch hilfreiche Tipps und Tricks zum Thema ‚Erster Schritt zu mehr Selbstliebe‘, die ihr uns mitteilen möchtet? Wie erhaltet ihr selbst ein gesundes Maß an Selbstliebe aufrecht oder steigert dieses?

Eure Kira

Lust auf unseren Newsletter?

Facebooktwitterinstagramby feather
  • Reply
    Medienschau am Freitag | KW 43 · notestoherself
    23. Oktober 2015 at 17:52

    […] Hand aufs Herz – wie steht es bei euch mit der Selbstliebe? Selbstkritik ist ja schön und gut, aber grundsätzlich sollte man sich doch selbst der beste Freund sein und sich so lieben, wie es die Menschen um einen herum auch tun. Ein paar Tipps für mehr Selbstliebe hat Kira von Fielfalt für uns. (“Erster Schritt zu mehr Selbstliebe”) […]

  • Reply
    Projekt Zuckerfrei // Fail! - FIELFALT
    4. November 2015 at 8:57

    […] haben, dass jetzt eben andere Dinge wichtiger sind. Wunderbar hierzu passt Kira’s Post zu mehr Selbstliebe. Wünsche und Bedürfnisse zu erkennen zeigte sich als essentiell. Und diese Bedürfnisse waren […]

Leave a Reply