Instagram

Follow Me!

INSPIRATION MOTIVATION New

TOGETHER WE’RE BETTER – Lasst uns endlich ALLE damit anfangen!

12. December 2016
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmailby feather

Was steckt hinter “Together we’re better”?

Es reicht nicht, nur ein Netzwerk zu sein!

„FIELFALT ist eine Online-Community mit einem gleichnamigen Blogazine. Wir veranstalten deutschlandweit Events mit Hilfe von femsemble-Initiatorinnen und bieten Neu-Registrierungen  in unserer Community ein Matching an, um ihnen die gegenseitige Unterstützung getreu unserem Motto “Together we’re better’ zu vereinfachen.“

Das ist die Standard-Antwort, die wir (Kira & Aimie) in Gesprächen verwenden um kurz und knapp zu erklären, wo der Fokus von FIELFALT liegt und wofür wir uns das gesamte letzte Jahr unglaublich viel Zeit neben unseren Vollzeitjobs eingesetzt haben. In den letzten Wochen haben wir festgestellt, dass wir dennoch unzufrieden sind, denn wir sind noch lange nicht an unserem Ziel angekommen.  Damit meinen wir keine monetären Ziele, keine PR- oder Marketingziele, NEIN. Wir meinen unser persönliches Ziel, das, was uns tagtäglich das letzte Jahr dazu motiviert und angetrieben hat: WIR BEWEGEN ETWAS! Wir pushen und unterstützen Frauen, durch die Erfahrungen und das Wissen anderer Menschen, unabhängig ihres Geschlechts. Und das nicht nur durch Konsum, sondern durch eigene Aktion.

„Female Empowerment“ als PR-Garant

Wir sehen und wir hören es in aller Munde. Im letzten Jahr ist ein Netzwerk nach dem anderen aus dem Boden gewachsen, das sich für Frauen einsetzen möchte. Doch was bedeutet es tatsächlich, etwas für Frauen zu bewegen? Was wollen wir eigentlich damit erreichen, wenn wir uns vor die Kamera stellen, Interviews geben und jedem von und über unser Netzwerk erzählen? Ist es aktuell ein trendiges PR-Thema, finanziell lukrativ oder fühlen wir uns einfach gut wenn wir noch einen Award von und für Frauen aus dem Boden stampfen? Wollen wir mehr Frauen auf die Bühnen bringen oder dient das ganze Thema nur als sexy Vertriebskanal und Eigen-PR?

Das ist für uns nicht ausreichend. Unser Ziel sind die tatsächliche Gleichberechtigung und die ehrliche Unterstützung von Frauen und Männern.

Aktuell erleben wir unter anderem Konkurrenz, statt Unterstützung. Warum? Warum konkurrieren einige der (Frauen)-netzwerke untereinander? Warum werden Gespräche abgeblockt? Warum wird kopiert? Geht es hier um den Marketing, PR- und Reichweitensieg beim Thema “Frauennetzwerke” oder “Female Empowerment”? Haben wir nicht alle das gleiche Ziel? Sollten wir nicht alle am gleichen Strang ziehen, anstatt das Thema für den Aufbau unseres Business auszunutzen? Was können wir noch besser machen? Was können wir tun? 

Vorankommen kann man nur durch Aktivität

In unzähligen Gesprächen auf den eigenen sowie anderen Veranstaltungen ist uns aufgefallen, dass einige – selbstverständlich nicht alle – Frauen dazu neigen, die Schuld für bestimmte Umstände im Berufsfeld oder auch im Privaten im Außen zu suchen. Der Chef oder die Chefin verhält sich nicht richtig und setzt sich nicht für seine Mitarbeiterinnen ein oder es gibt keine Lösungen im Unternehmen und vorgefertigten Prozesse um etwas zu haben, was man sich eigentlich wünscht. Warum akzeptieren wir oft und scheuen uns davor selbst aktiv zu werden? Wir können immer etwas tun, wir können immer etwas verändern – auch wenn es Zeit und Kraft kostet oder wenn es den Wechsel bedeutet.

Nichts anderes ist das, was wir tun. Wir überlegen uns, was können wir tun können, um andere dabei zu unterstützen für sich etwas zu bewegen. Dann gehen wir mit dieser Idee los und sie wird best- und schnellstmöglich umgesetzt. Eine Garantie für Erfolg gibt es dabei nicht und trotzdem tun wir es, weil wir ansonsten stehen bleiben, die Schuld bei anderen für jegliche Umstände suchen und uns eines Tages damit abfinden. Wir machen nicht immer alles richtig. Wir übernehmen uns manchmal, denn wir haben beide noch einen Vollzeitjob als Hauptberuf. Doch wenn wir nicht aufstehen und losgehen, wer soll es sonst für uns tun? 

In anderen Ländern gehen Frauen auf die Straße und protestieren wegen geringen prozentualen Unterschieden in Bezug auf die Lohngleichstellung. Wann waren wir das letzte Mal auf der Straße? Was bewegen wir wirklich, wenn wir den 5. Artikel zum Thema bei Facebook liken? Und warum nutzen wir nicht die geballte Power aller Netzwerke um einen Schritt nach vorn zu kommen? Ist es zusammen nicht leichter?

Wahre Unterstützung

Wir bieten Euch Matchings in unserer Community-Zone an (die manchmal länger dauern, da wir manuell die passenden Mitglieder für Euch raussuchen), doch das Matchen von Menschen reicht uns nicht aus. Unser Fokus ist das Netzwerk und da Niemand auf dieser Welt allein sein muss, möchten wir durch unsere Netzwerk-Arbeit erreichen, dass sich unsere Mitglieder gerne und selbständig gegenseitig unterstützen. „Wie kriegen wir das wirklich hin?“ ist die Frage, mit welcher wir uns Tag und Nacht beschäftigt haben.

Wir können nur für uns sprechen und klären euch deshalb über FIELFALT und was wir uns für 2017 überlegt haben (bitte weiterlesen):

Das Blogazin

  • FIELFALT wird es weiterhin geben, unsere Beiträge sollen weiterhin inspirieren, Mut machen und Vorbilder bekannter machen! Wir wollen Erfahrungen teilen und auch unterhalten – wir wollen durch Content Aufmerksamkeit schaffen und zum Denken anregen.

Das Netzwerk:

  • Die Community und das Matching wird es weiterhin geben, doch…
  • wir konzentrieren uns darauf, durch gegenseitige Unterstützung Etwas zu bewegen! Ihr werdet von Männern, wie auch Frauen Unterstützung erhalten wenn Ihr diese benötigt, zu unterschiedlichen Themen, und ihr werdet die Möglichkeit haben, selbst etwas Gutes zu tun, indem ihr andere unterstützt – dadurch sind wir wirklich aktiv und bewegen etwas.
  • In diesem Beitrag erfährst Du wie es geht: Die FIELFALT DO-Community

Und der Rest?

Wir haben uns gegen eine Jobbörse entschieden, um aus FIELFALT finanziell ein tolles Startup zu machen. Wir haben uns gegen einen Award für Frauen entschieden, denn wir finden, dass wir für unsere Leistungen und nicht wegen unseres Geschlechts einen Award ins Leben rufen sollten (ein Award für Empowerment für Männer und Frauen und deren Aktivität schließen wir nicht aus ;)). Wir haben uns gegen PR-Feminismus oder ein PR-Netzwerk entschieden, denn damit bewegen wir nicht das, was wir eigentlich wollen. Wir wollen nicht nur die Aufmerksamkeit auf uns ziehen, um uns persönlich zur Show zu stellen oder jegliche Vorteile für uns aus diesem Netzwerk ziehen. Wir haben uns dagegen entschieden, dass unsere Community nur von und für Frauen ist, denn wir sollten auch damit anfangen, Männern die Chance zu geben uns zu unterstützen und uns nicht durch Schubladen abzugrenzen. Es geht uns darum, etwas in unserer Gesellschaft und in unserer Denkweise zu bewegen.

Seid ehrlich und offen, gönnt anderen ihre Erfolge, seid Begleiter und unterstützt andere – Es ist die beste Möglichkeit eure Energie einzusetzen und seid euch sicher: Sie kehrt zu euch zurück, automatisch!

TOGETHER WE’RE BETTER – Lasst uns endlich ALLE damit anfangen!

 

PS: Aus PR-Sicht wurde uns empfohlen den Artikel nicht zu veröffentlichen.

Lust auf unseen Newsletter?

Facebooktwitterinstagramby feather
  • Reply
    Katja
    13. December 2016 at 9:28

    Liebe Kira, liebe Aimie, danke für Eure Offenheit und Ehrlichkeit. Und danke, dass Ihr Euch und uns hinterfragt. Denn das ist genauso wichtig, wie uns selbst zu feiern. Alles hat seine Zeit – das Feiern, aber auch das Hinterfragen, auch wenn es mal wehtut. Nur so kommen wir weiter.
    In diesem Sinne: Go for it!

    Schöne Adventszeit für Euch und ich bin sicher, Ihr werdet in 2017 eine Menge bewegen!

    • Reply
      13. December 2016 at 10:08

      Liebe Katja,
      wir danken dir für deine lieben Worte und freuen uns ebenso auf 2017!
      Dir auch eine schöne Adventszeit und Frohe Weihnachten vorab 😉
      Liebe Grüße

  • Reply
    Sibel
    13. December 2016 at 18:10

    Liebe Kira, liebe Aimie,
    Danke für Eure Offenheit und Euren Denkanstoß zum Jahresabschluss. Schade, dass Ihr Euch dagegen entschieden habt, den Artikel nicht zu veröffentlichen. Denn genau das wäre jetzt richtig, um am Ende des Jahres Bilanz zu ziehen und zu hinterfragen, sei es unser Verhalten, unser Wissen oder unsere Interessen. Handeln wir auch wirklich so für das was wir stehen (wollen)? Hinterfragen wir alle Informationen, die wir durch den Medienkonsum aufnehmen? Auch die Gruppen- und die Blogbeiträge , die wir liken. Warum teilen wir nicht, daß was wir wirklich gut finden? Ich würde diesen Artikel von Euch gerne teilen :-). Ich habe gestern beispielsweise meinen FB und Email Account aufgeräumt. Alle Newsletter, Gruppen etc gelöscht, die mir keinen Mehrwert geben. Das erleichtert auch enorm um Jahresende :-).
    Viel Erfolg und Empowerment im neuen Jahr!

  • Reply
    Jenny
    13. December 2016 at 21:12

    Also wer auch immer euch das aus PR Sicht nicht empfohlen hat liegt meines Erachtens nach deutlich daneben. Denn es gibt nichts Besseres, nichts Authentischeres als eine “Marke”, die sich klar positioniert und nicht im Strom mitschwimmt, nur um temporär erfolgreich zu sein. So hebt ihr euch von anderen ab und so erreicht ihr genau eure passende Zielgruppe. Also weiter so!

    • Reply
      14. December 2016 at 12:36

      Liebste Jenny,
      herzlichen Dank für dein ehrliches und wertvolles Feedback. Das bestärkt uns nochmal in dem, was wir verfolgen.
      Liebe Grüße aus Berlin

  • Reply
    Tanja
    13. December 2016 at 22:25

    Ich bin bei euch und finde eure Entscheidung sehr gut und mutig. #Sisterhood

    • Reply
      14. December 2016 at 12:34

      Liebe Tanja,
      herzlichen Dank für dein Feedback! 🙂

Leave a Reply