LT: Leben & Trends

Deutschland umrunden – vom Rollstuhl auf das Fahrrad und den Pferderücken!

20. Mai 2021

Gastautorin: Maren Küppers

Das ist mein großer Traum namens Tour der Freiheit, den ich mir nach Jahren des Laufenlernens erfüllen möchte. Mit der Tour will ich dieses Ziel erreichen, meinem Arzt danken, ein Zeichen der Hoffnung setzen und im Gedenken an Maura, meine Wegbegleiterin, Geld für die Deutsche Krebsstiftung sammeln.

Die Idee

Die Idee zur Tour der Freiheit kam mir vor meiner letzten, sehr riskanten Operation an der Wirbelsäule. Durch den Schwarzwald mit dem Pferd reisen, das war der große Traum von meiner verstorbenen Freundin Maura und mir, den wir uns erfüllen wollten, sobald wir laufen konnten. In Gedenken an Maura habe ich beschlossen, die Tour der Freiheit zu vergrößern und ganz Deutschland zu umrunden.

Die Tour der Freiheit – mein Traum nach acht Jahren Krankheit

Die Länge der Route sind 3.200 Kilometer. 200 km lang ist die Schwarzwaldüberquerung und der Rest von Deutschland wird per Fahrrad gefahren. Start der Tour soll 2023 sein und der Grundplan ist, diese in einem durch zu machen. Jedoch steht dies noch nicht fest. Es kann auch möglich sein, die Tour in drei Streckenabschnitte aufzuteilen.  Mal sehen, wie fit ich werde.

Mit der Tour will ich:

  1. Ein Zeichen der Hoffnung setzen, an seine Träume zu glauben, auch wenn es gerade hoffnungslos scheint.
  2. Meinen Arzt Prof. Dr. med. Heiko Koller ehren! Ohne ihn wäre ich heute nicht fähig, diese Zeilen zu schreiben!
  3. Geld für die Deutsche Kinderkrebsstiftung in Gedenken an meine verstorbene Freundin Maura sammeln.

Meine Geschichte

Ich bin Maren Küppers und bin 21 Jahre alt. Seit ich 10 Jahre alt bin, habe ich eine inkomplette Querschnittslähmung und eine Wirbelsäulendeformation. Von 2010 bis 2018 habe ich sechs Wirbelsäulenoperationen gehabt, vier Rehas absolviert, war mehrmals für viele Monate im Krankenhaus und habe mich dreimal aus dem Rollstuhl gekämpft! Im Januar 2018 konnte ich durch eine Verschärfung der Verkrümmung meiner Wirbelsäule erneut nicht mehr laufen, sodass ich seitdem im Rollstuhl sitze. Doch durch eine erneute Wirbelsäulenoperation stehen die Chancen gut, dass ich wieder auf die Beine komme. Ich gehe in die Oberstufe und trainiere momentan mein Laufen!

Die Proberunde 2021

Die Tour der Freiheit ist für meine körperliche Fitness echt eine Ansage, weswegen ich vorher einen Probelauf machen werde. Wo geht dies besser, als im Fahrradland Nummer 1?

Die Hollandumrundung beträgt circa 544 km. In meinen Sommerferien möchte ich die Route in einem Monat  mit dem Fahrrad abfahren. Startzeitpunkt ist der 1. August in Groningen. Ziel dieser Tour ist zu schauen, wie weit meine körperliche Fitness ist, ob das Equipment passt, was anders geplant werden muss und ob noch etwas fehlt.

Ich brauche dich!

Gemeinsam stark! – Wenn du auch denkst, dass man seine Träume verfolgen sollte und ein Zeichen für Hoffnung setzen willst, dann unterstütze die „Tour der Freiheit”! 

Dafür gibt es eine Reihe von Möglichkeiten.

  • Weitersagen: Hilf mir, mein Projekt und Ziele bekannt zu machen. Folge mir und der Tour auf Facebook und Instagram, teile fleißig und erzähle es weiter.
  • Ausrüstung sponsern: Fahrrad, Sattel, Packtaschen, Futter, funktionale Kleidung, Verpflegung … die Liste an Notwendigem für die Tour ist lang. Daher freue ich mich über Sponsoren, die mir bei der Anschaffung helfen.
  • Geld spenden: Ohne Moos nix los, das gilt auch für die Tour der Freiheit und der Proberunde. Die Kosten für die Ausrüstung, Verpflegung, das Pferd, Übernachtung und Co. schlagen ganz schön zu Buche. Daher freue ich mich über jeden Euro.
  • Ich suche dich als Reitbegleitung! Die Schwarzwaldüberquerung schaffe ich nicht alleine. Ich suche jemanden, der mit mir gemeinsam durch den Schwarzwald reitet. Am besten wäre es, wenn du zwei Pferde hättest, wir uns bis zur Tour miteinander vertraut machen und ein Team werden könnten. Lust auf ein Abenteuer? Dann melde dich bei mir.

Danke für deine Unterstützung!

 

Weiterführender Link: www.tourderfreiheit.de

 

Titelbild: ©Maren Küppers (privat)

    Leave a Reply