LT: Leben & Trends

Feng Shui im Wohnzimmer: So schafft ihr euch in 4 Schritten eure private Erholungsoase

6. November 2019

Feng Shui ist eine Art der Wohnungseinrichtung, bei der die Energien frei fließen können. Die Anordnung der Möbel ist dabei ein entscheidender Faktor. Wie ihr euer eigenes Wohnzimmer nach der Kunst des Feng Shui einrichten und so den idealen Ort der Entspannung daraus machen könnt, sehr ihr hier.

Was ist Feng Shui?

Feng Shui kommt aus dem Chinesischen und bedeutet übersetzt „Wind“ (Feng) und „Wasser“ (Shui). Den Hintergrund dieser Begriffe bildet ein bestimmtes Konzept der Wohnungseinrichtung: Dieses soll bei spezieller Anordnung der Möbel das Chi, also die Lebensenergie, fließen lassen.

Wenn das Chi frei strömen kann, hat das einen positiven Einfluss auf das Lebensumfeld des Menschen. Dies führt auf Dauer zu mehr Wohlbefinden – sowohl im eigenen Zuhause als auch im Leben allgemein. Licht, Farben und Materialien, die den fünf Elementen des Feng Shui entsprechen, begünstigen den Fluss des Chi ebenso und tragen somit zur Harmonie in den eigenen vier Wänden bei. Die fünf Elemente des Feng Shui sind Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser.

In 4 Schritten könnt auch ihr euer Wohnzimmer zu einem harmonischen Kraftplatz im Sinne des Feng Shui machen:

 

1. Die richtigen Voraussetzungen schaffen

Das Wohnzimmer ist meist der Mittelpunkt jeder Wohnung bzw. jedes Hauses:

  • Hier versammelt sich am Abend und am Wochenende die Familie, hier finden Einladungen zu Kaffee und Kuchen statt, hier spielt sich das Leben innerhalb der eigenen vier Wände größtenteils ab.

Umso bedeutender ist es, sich dieses persönliche Fleckchen Erde so gemütlich und einladend wie möglich einzurichten. Dazu gehört neben der richtigen Anordnung der Möbel, welche das Chi fließen lässt, die harmonische Auswahl von Materialien und Farben für diverse Einrichtungsgegenstände.

Bevor ihr euch an die Feng-Shui-getreue Einrichtung in eurem Wohnzimmer wagt, solltet ihr aufräumen bzw. euch von unnötigem Kram trennen. Wenn ihr die eigenen vier Wände schon einmal ordentlich entrümpelt habt, kennt ihr das befreiende Gefühl, das man danach empfindet.

Sauberkeit und Ordnung sind wichtige Komponenten für die Harmonie in einem Zuhause, die sich auf die Menschen überträgt. Herumliegende Gegenstände und Staub, der sich auf den Oberflächen sammelt, verursachen Unruhe. Außerdem kann das Chi nicht ungehindert fließen, wenn es von ungenützten oder veralteten Gegenständen blockiert wird.

2. Die Möbel anordnen

Wenn ihr alles Unnötige und Ungebrauchte aus eurem Wohnzimmer (und auch aus dem Rest der Wohnung) verbannt und Staub und Schmutz beseitigt habt, geht es an das Aufstellen der Möbel im Sinne des Feng Shui. Dabei spielen insbesondere die Sitzmöbel eine wichtige Rolle:

Im Wohnzimmer stellt meist ein hochwertiges, schönes Polstermöbel das Zentrum des Raumes dar.

  • Wenn ihr in eurem Wohnzimmer Sofa, Sessel und andere Polstermöbel habt, solltet ihr diese um ein bestimmtes Zentrum herum

Dieses bildet die Mitte des Raumes. Ein Tisch oder ein Teppich eignet sich für dieses Zentrum besonders gut.

Sitzmöbel, die um den zentralen Einrichtungsgegenstand herum arrangiert werden, sollten im besten Fall mit dem Rücken zur Wand stehen, damit man beim Sitzen den Raum und insbesondere die Eingangstür im Auge hat. Dies dient dem sicheren Gefühl der Personen, die auf diesen Möbeln Platz nehmen.

Meist stellt man die Sitzmöbel im Wohnzimmer intuitiv um ein Zentrum herum und mit dem Rücken zur Wand auf. Insbesondere die Sitzplatzauswahl mit einer Wand im Rücken dient dem Selbstschutz. Das könnt ihr leicht bei euch selbst beobachten, wenn ihr das nächste Mal in ein Restaurant oder Café geht:

  • Dort werdet ihr euch höchstwahrscheinlich instinktiv auf einen Platz setzen, der mit dem Rücken zur Wand steht. So seid ihr vor „Überraschungsangriffen“ von hinten geschützt.

3. Für harmonische Lichtquellen sorgen

Licht ist für die Behaglichkeit in eurem Zuhause von großer Bedeutung: Es sorgt in verschiedenen Situationen für die richtige Stimmung und erhellt im wahrsten Sinne des Wortes das Gemüt. Bei der Beleuchtung in eurem Wohnzimmer à la Feng Shui solltet ihr auf folgende Tipps achten:

  • Setzt lieber auf mehrere kleinere Lichteinheiten statt auf eine große.
  • Warmes Licht mit Orange- oder Rotanteil ist für eine harmonische Beleuchtung, die zum Kuscheln einlädt, besser geeignet als kühles Licht (mit erhöhtem Blauanteil).
  • Licht sollte vor allem in den Ecken genügend vorhanden sein, in denen speziellen Aktivitäten nachgegangen wird: neben oder hinter eurem liebsten Leseplatz, beim Fernseher etc.
  • Untertags und in der hellen Jahreszeit könnt ihr die künstlichen Lichter zugunsten des natürlichen Tageslichts ausschalten.

4. Farben und Materialien abstimmen

Im Feng Shui sollten Farben und Materialien an die fünf Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser angepasst werden. So ist das eigene Zuhause im Gleichgewicht und im Einklang mit der Natur. Wenn ihr Einrichtungsgegenstände und Farben, die diesen Elementen entsprechen, in eurem Wohnzimmer arrangiert, kann das Chi noch besser fließen.

    • Dem Element Holz entsprechen beispielsweise die Farbe Grün, Holz- oder Korbmöbel, Zimmerpflanzen und Schnittblumen.
    • Feuer wird (verständlicherweise) durch Kerzen oder einen Kamin und die Farben Rot und Orange repräsentiert.
    • Wenn ihr das Element Erde in eurem Wohnzimmer zufriedenstellen wollt, solltet ihr auf Gelb- und Brauntöne sowie auf Naturmaterialien setzen.
    • Metall entspricht Materialien wie Glas und Kristall. Weiß, Silber und Gold sind die Farben dieses Elements.
    • Schwarz, Violett und Blau repräsentieren hingegen das Element Wasser. Glas, Seide, Aquarien, Zimmerbrunnen und Feuchtpflanzen sind Stoffe bzw. Gegenstände, die dieses Element in den eigenen vier Wänden vertreten.

 

Das Chi fließen lassen

Mit einer Gestaltung im Sinne des Feng Shui kann das Chi ungehindert durch eure privaten Räumlichkeiten fließen und sie mit Energie füllen. Schafft euch mit Licht, Farben und einer offenen Möbelanordnung in eurem Wohnzimmer eine Wohlfühloase, in der ihr zu Kräften kommen und euch entspannen könnt. So tretet ihr den Herausforderungen des Alltags ausgeglichen und stark gegenüber.

Foto: ©Unsplash

Facebookpinterestlinkedinmail

    Kommentiere den Beitrag