EL: Entwicklung & Laufbahn

FORGEFÜHLT: All about networking?

28. Februar 2016

In der zweiwöchentlichen Serie FORGEFÜHLT begleite ich Katharina und Sandra vom Onlinemagazin VIERTELRAUSCH und dem Atelier EFFEKTRAUSCH auf dem spannenden Weg zur Gründung. Im vorerst letzten Teil habe ich mit ihnen darüber gesprochen, warum erst ein belastbares Netzwerk ein gutes ist und weshalb Freunde nicht zwingend die ersten Ansprechpartner in Businessfragen sein sollten.

[Tweet „“Viele vergessen, dass man Leute einfach anschreiben kann.“ FORGEFÜHLT bei @viertelrausch“]

Netzwerken bedeutet Austausch und Aufträge

„Netzwerken ist für uns in erster Linie Austausch und Feedback zu Ideen. Mittlerweile generieren wir über unser Netzwerk auch neue Aufträge und Interviewpartner. Wir möchten zum Beispiel auf Viertelrausch gerne diverser werden und da ist es hilfreich, viele Kontakte zu haben, die uns Tipps für mögliche Interviewpartner geben können oder direkt vermitteln.“ Mittlerweile haben die beiden auch ein eigenes Netzwerk durch Viertelrausch etabliert, das sie selbst jedoch nicht unbedingt als solches bezeichnen würden: „Im Grunde ist es ein Miteinandersein, das im besten Fall auf gegenseitiger Wertschätzung und Ehrlichkeit beruht. Dem kann man einen Namen geben oder nicht.“ Sandra und Katharina sehen jedoch einen klaren Unterschied zwischen einem Netzwerk und der Community: „Unsere Community ist unsere Leserschaft, das heißt all diejenigen, die unsere Inhalte im weitesten Sinne konsumieren. Unser Netzwerk macht hingegen diese Inhalte erst möglich.“

Es wollen sich alle doch nur kennen lernen

„Wenn es darum geht, Kontakte zu knüpfen, bin ich proaktiv. Viele vergessen oder trauen sich nicht, Leute einfach anzuschreiben. Im Vorfeld der CeBit 2015 habe ich zum Beispiel zahlreiche Mails rausgeschickt und um ein Kennenlernen gebeten. Die Rückmeldungen waren durchweg positiv, selbst wenn nicht alle Zeit für ein Treffen hatten.“

Anders als Sandra fiel es Katharina anfangs schwer, auf ausgewiesenen Netzwerk- und Gründerveranstaltungen auf Leute zuzugehen: „Ich bin eher der zurückhaltende Typ und musste das Netzwerken und Smalltalken erst lernen. Je häufiger ich jedoch auf Veranstaltungen war, desto mehr Hemmungen konnte ich abbauen. Um selbstbewusster ein Gespräche zu eröffnen, hat mir sehr geholfen, dass wir mit Viertelrausch und Effektrausch mittlerweile genauer wissen, wohin es für uns gehen soll. Und gerade auf Gründer- und Netzwerkveranstaltungen sind letztlich alle aus dem gleichen Grund da: um sich kennen zu lernen. Mir das bewusst zu machen, hat meine eigene Angst vor dem ‚Raum voller Fremder’ gemildert.“

[Tweet „Erst ein belastbares Netzwerk ist ein gutes.“]

Erst ein belastbares Netzwerk ist ein gutes

Doch wie aus der Vielzahl an Kontakten auswählen? Für Sandra sind die Face-to-Face-Kontakte die wirklich wertvollen: „Ich netzwerke nicht wild auf XING oder LinkedIn herum. Vielmehr ist es mir wichtig, neue Kontakte, wenn möglich, zeitnah persönlich zu treffen. Erst dann kann ich die Verlässlichkeit des Kontakts besser einschätzen. Ob es wirklich passt, muss man natürlich ausprobieren, aber ein gutes Bauchgefühl ist keine schlechte Grundlage. Und das kann ich erst entwickeln, wenn ich die Person getroffen und mit ihr gesprochen habe. Vertrauen manifestiert sich gerade auch in scheinbar kleinen Zwischentönen.“

Sandra betont, wie wichtig Kontakte sind, die das eigene Produkt beziehungsweise die Idee dahinter verstehen: „Bei der Entscheidungsfindung treten wir mittlerweile eher an Personen heran, die uns wirklich einen Rat geben können, weil sie sich auskennen und unser Business verstehen. Das kann vereinzelt auch jemand aus unserem engsten privaten Umfeld sein, aber das ist eher die Ausnahme.“ Und Katharina ergänzt: „Freunde geben uns hingegen emotionalen Support und Beistand. Mit ihnen können wir bestimmte Entscheidungen, die wir getroffen haben, vor allem im Nachgang besprechen und reflektieren.“

Liebe Sandra, liebe Katharina, ich danke euch sehr, dass ihr mich ein Stück auf dem Weg zur Gründung und danach mitgenommen habt und mir sehr persönliche Einblicke gewährt habt. Ich freue mich schon jetzt darauf, euch in ein paar Monaten wiederzutreffen, um zu erfahren, was sich in der Zwischenzeit alles getan hat. Bis dahin nur das beste für euer Business.

Tina und Sandra & Katharina von VIERTELRAUSCH und EFFEKTRAUSCH

Was bedeutet für euch Netzwerken und welche Tipps habt ihr, um nachhaltig ein stabiles Netzwerk auf- und auszubauen? Kommentiert gern unseren Beitrag „FORGEFÜHLT: All about networking?“.

Bildquelle: © superdirk – pixabay

Lust auf unseren Newsletter

[wysija_form id=“3″]

Facebookpinterestlinkedinmail

    Kommentiere den Beitrag