FORGESTELLT & PORTRAITS Über FIELFALT UPDATES & NEWS

FORGESTELLT: Alexandra von FIELFALT

11. August 2019

Viele von euch fragen sich sicherlich, wer denn nun hinter FIELFALT steckt. Mit diesem persönlichen Portrait versuche ich, euch Antworten und Einblicke in mein Leben zu geben.

Wenn ihr mehr erfahren wollt, was der Buchstabe „V“, Höhenangst und unsinnige Glaubenssätze mit mir zu tun haben, lest weiter.

Wie würde ich mich in drei Wörtern beschreiben?

Aufgeschlossen, kreativ/lösungsorientiert, aufmerksam (puh, gar nicht so leicht, nur drei Eigenschaften zu finden … und ja, ich weiß, eigentlich sind es vier).

Warum ich FIELFALT übernommen habe?

Seit einigen Jahren bin ich im Bereich Human Resources (HR) tätig. Ich habe unterschiedliche Unternehmen und verschiedene Städte kennen gelernt, mein Wissen und meine Fach- und Führungsexpertise erweitert und mir immer wieder neue Herausforderungen gesucht. Irgendwie hatte ich jedoch an einem bestimmten Punkt immer das Gefühl, an eine Grenze zu stoßen und nicht weiter zu kommen.

2015 wurde ich zum ersten Mal Mama und es entsprang im Zuge beruflicher und emotionaler Veränderungsprozesse, die das Mamadasein mit sich bringen, der konkrete Gedanke, mich selbständig zu machen, um meine Ideen umsetzen zu können, aber auch Frauen zu „empowern“. Während meiner Elternzeit probierte ich dann was komplett Anderes aus und machte meine Fitnesstrainer-Lizenz sowie meine Pilatestrainer-Lizenz, um Outdoor Trainings für Mütter anzubieten. Es machte sehr viel Spaß, neben meinem Job im Personalbereich eine ganz andere Komponente auszuleben.

Dann kam Mitte 2017 der Umzug in die Schweiz und ich konzentrierte mich wieder ausschließlich auf meinen „normalen“ Job, wurde 2018 ein zweites Mal Mama und wollte es in 2019 nochmal wissen und es mir selbst beweisen: Ich nahm ein Angebot einer der weltweit größten Beratungsgesellschaften an. Es ist eine tolle Firma und die Aufgaben klangen spannend, aber mein Bauch rebellierte immer wieder. Kurz vor Antritt des neuen Jobs mache ich meine lang ersehnte Zertifizierung zum Karriere- und Laufbahncoach und las am letzten Tag der Ausbildung Aimies Mail, dass sie FIELFALT abgeben möchte. Diesmal hörte ich spontan auf mein Bauchgefühl, schrieb ihr zurück und brachte damit einen für mich großen Stein ins Rollen: Ich entschied mich, mich im Bereich und Recruiting sowie als Karrierecoach selbständig zu machen und FIELFALT weiter auszubauen.

Aimies Mail zu FIELFALT war der Trigger und ich erinnerte mich, wie gerne und oft ich FIELFALT während meiner Elternzeit in Deutschland gelesen hatte, um mich inspirieren zu lassen. Während der Coachingausbildung kamen viele Themen an die Oberfläche und ich realisierte „wenn nicht jetzt, wann dann?“ Aimies Mail kam also zum absolut richtigen Zeitpunkt und das „Ja“ zu FIELFALT war gleichzeitig der Auslöser für ein „Ja“ zu meinen Wünschen, meinen Zielen, meinen Talenten und zu meiner Intuition.

Was ist meine Mission für FIELFALT?

Ich habe selbst gemerkt, wie Glaubenssätze ausbremsen können. Ängste und Sorgen sind aber viel zu oft überhaupt nicht real, sondern nur in unserem Kopf. Als ich mich endlich für die Selbständigkeit entschied, hatte ich so viel Rückenwind, dass sich vermeintliche Hindernisse und Probleme in Luft auflösten. Alle Sorgen und Ängste, die ich jahrelang hatte, waren unbegründet. Sogar das Gegenteil passierte: Ich wurde für meinen Mut belohnt und habe fantastische Menschen kennen gelernt, die mich privat wie beruflich weiterbringen sowie inspirieren und unterstützen.

Diesen Mut, etwas zu tun, etwas anzugehen, möchte ich in Frauen entfachen. Und ja, auch ich habe nach wie vor Ängste (z. B. wahnsinnig große Höhenangst – schlecht, wenn man mit einem Österreicher verheiratet ist). Wir alle haben die verschiedensten Herausforderungen und es fällt so viel leichter, wenn Lösungswege geteilt werden und wir uns gegenseitig unterstützen. FIELFALT soll motivieren, beflügeln, aber auch zum Nachdenken und Diskutieren anregen. Insgesamt möchte ich einen positiven und authentischen Stil forcieren und freue mich sehr auf euch und auf all das, was wir gemeinsam bewegen können und werden.

Weitere Facetten über mich?

Ursprünglich komme ich aus der Rhein-Main-Region und bin in Deutschland schon einige Male umgezogen, die längste Zeit habe ich in Hamburg (meine absolute Herzensstadt … nur die Temperaturen dürften etwas wärmer sein) und in München gelebt. Seit Mitte 2017 lebe ich mit meiner Familie (ein Mann, zwei Töchter, ein Kater) bei Zürich in der Schweiz, bin aber beruflich wie privat oft in meinem Heimatland anzutreffen.

Das gute an meinem aktuellen Wohnort ist, dass ich mit meinem Hobby quasi vor der Haustür starten kann: Ich liebe es, mich zu bewegen, am liebsten in der Natur und bevorzugt zu Fuß (joggen, wandern …). Da ich meist Hummeln im Hintern habe, fallen mir Yoga und Meditation oft schwer, aber ich habe es mir fest vorgenommen, dies auch in meinen Alltag zu integrieren.

Ich tausche mich irrsinnig gerne mit interessanten Leuten aus, lache, philosophiere und diskutiere mit Freunden (live oder am Telefon) und finde es spannend, neue Locations oder Freizeitbeschäftigungen zu entdecken, sitze aber genauso gerne mit besagten Freunden zu Hause auf dem Sofa. Wenn ich euch übrigens einlade, könnt ihr sicher sein, dass ihr einen guten Wein vorgesetzt bekommt, aber das Essen müsstet ihr bitte selbst mitbringen oder mit mir bestellen – ich bin leider ein kleiner Kochmuffel.

Die einzigen für die ich versuche zu kochen, sind meine zwei Töchter. Beide tragen übrigens ein „V“ in ihren Namen, was wie ich finde, ausgleichende Gerechtigkeit für FIELFALT/Vielfalt ist. Mit diesen beiden kleinen Lieblingsmenschen verbringe ich einen Großteil meiner Freizeit. Nebenbei bringen beide mich jeden Tag auf Gefühlsebenen (sehr, sehr schöne, aber manchmal auch unschöne), von deren Existenz ich vor dem Muttersein noch nicht einmal die leiseste Ahnung hatte. Oft ist auch mein großer Lieblingsmensch (mein Mann) dabei und das ist dann am allerschönsten.

Ansonsten liebe ich es, Neues zu lernen, etwas zu entdecken und meinen Horizont zu erweitern: Sei es eine Sprache, ein Umzug in eine neue Stadt oder inspirierende Bücher (oh, ich liebe Bücher und bin eine absolute Leseratte) sowie Podcasts usw. Oft muss ich mich selbst bremsen, da ich noch so viele Ideen angehen und umsetzen möchte – und natürlich noch viele Bücher zu lesen sind. Das Leben ist einfach so fielfältig und das ist fantastisch!

Was habe ich zuletzt gewagt?

Die großen letzten „Wagnisse“ waren sicherlich mein Sprung in die Selbständigkeit und die Übernahme von FIELFALT.

Im kleineren Kontext habe ich gerade mit meiner älteren Tochter einen Trampolinpark besucht und erlebt, was für ein berauschendes Gefühl es ist, eine Stunde zu hüpfen, zu springen, sich wie ein Kind zu fühlen und zu benehmen und rundherum nur lachende Menschen beim Springen zu beobachten, die sicherlich Ähnliches wie ich gefühlt haben.

Wenn ich eine Botschaft an Frauen in der Welt senden könnte, wie würde diese lauten?

Habe die Haltung „nein, danke“ zur Opferrolle und sei die aktive Gestalterin und Künstlerin deines Lebens!

Weitere Informationen über mich findet ihr auf meiner beruflichen Website www.market-your-resource.com, auf LinkedIn, Xing und Instagram.

Foto: ©Alexandra Prein

Facebookpinterestlinkedinmail
  • Reply
    Adele
    21. August 2019 at 14:28

    Liebe Alex,
    ich wünsche Dir viel viel Spaß und Erfolg bei Deinen neuen spannenden Aufgaben und Projekten! 🙂
    Bis hoffentlich bald mal auf ein Weinchen in der Heimat oder in Berlin …
    Adele

    • Reply
      Alexandra
      21. August 2019 at 19:26

      Vielen Dank für deine liebe Nachricht – ich freue mich sehr darüber. Und auf ein gemeinsames Wiedersehen freue ich mich auch!

Kommentiere den Beitrag