FI: Forgestellt & Inspiration

FORGESTELLT: Anja Tillack, CEO MARCELL VON BERLIN und der Pearl Model Management GmbH, beides RSG Group GmbH und Co Founderin von Klinker & Klunker GmbH

11. Oktober 2021

Wir haben ja viele tolle Frauen in der Rubrik FORGESTELLT, aber wenige, die wirklich so vielseitig und auch vielseitig interessiert sind wie Anja: Beruflich wie privat. Wieso sie morgens Italienisch lernt, warum sie es liebt, anderen zum Erfolg zu verhelfen und wie sie am besten auftankt, lest ihr in diesem Portrait.

 

Liebe Anja, hast du eine Morgen- oder Abendroutine? Und wenn ja: Wie sieht diese aus?

Erst einmal herzlichen Dank für die Einladung zu diesem Interview. Ich bin ein totaler Morgenmensch und brauche vor der Arbeit Zeit für mich. Der Wecker, wenn ich ihn überhaupt benötige, klingelt um 6:00 Uhr. Noch im Bett mache ich erst einmal kleine Meditationsübungen und nutze den Morgen gern für meine kleinen Hobbies. Dazu gehören Italienisch lernen, Gitarre üben – in beiden Fällen bin ich totale Anfängerin – und Sport. Natürlich checke ich auch die ersten Nachrichten, Mails und Posts. Meine Abende gehören derzeit meinem Mann und meinen beiden Co-Founderinnen von Klinker und Klunker, das Studio für zeitgemäßes Projektmanagement im Bereich Umbau, Ausbau und Hausbau. Überall gibt es Beratungsprofis. Im Bereich berufliche Entwicklung, Sexualität, Persönlichkeitsentwicklung, Partnerschaft etc. Im Bereich Bau gibt es da nicht viel oder es ist sehr in alten Strukturen verhaftet. K&K bringt Farbe, Freude und weibliche Kompetenz ins Spiel. Ich freu mich irre, dass ich die beiden Geschäftsführerinnen Franziska und Nicole unterstützen darf.

Ohne welche fünf Gegenstände verlässt du nie das Haus?

Neben dem Gängigen wie Schlüssel, Geld, Smartphone etc. ist es zeitbedingt in der Tat die Maske und der Impfpass. Das mag keiner mehr so richtig hören, I know – und ich hoffe sehr, dass wir diese Dinge bald austauschen können. Außerdem habe ich immer ein Maßband dabei. Zu oft stolpere ich über schöne Dinge im Interior Bereich, die ich direkt vermesse.

Du bist in der Geschäftsführung von Pearl Model Management, einer renommierten Modelagentur. Wie können wir uns deinen beruflichen Alltag vorstellen?

Gerade in Zeiten von Homeoffice haben wir im Team morgens erst einmal einen Check in, bei dem wir über die High und Lowlights des Tages sprechen und ich auch abfrage, auf welchen Themen wer konkret meinen Support benötigt. Gerade haben wir unsere Webseite ge-relaunched. Da war einiges zu tun. Besonders freue ich mich über die Tage, an denen wir Models oder Kunden zu Besuch haben, da mir ein enger Kontakt und eine persönliche Beziehung sehr wichtig sind. Durch mein Gespür für Menschen und ihre Bedürfnisse gelingt es mir, Brücken zu bauen, von denen alle Seiten profitieren. Und ich habe das große Glück, bei der RSG Group, dem Mutterschiff unseres Konzerns, sehr vielseitig im Einsatz zu sein – primär im Image- und Lifestyle-Segment. Ganz aktuell habe ich wieder die Marke MARCELL VON BERLIN als CEO übernommen. Ehrlich, in 15 Jahren habe ich mich keinen Tag gelangweilt und konnte immer meine Netzwerkskills zum Einsatz bringen.

Wie bist du zu deiner aktuellen Position gekommen?

Ich habe zu Beginn meiner beruflichen Karriere die Hotellerie im Fokus gehabt und hier nach meiner Ausbildung die ersten Jahre gearbeitet. Mit 28 habe ich mich für ein Studium entschieden, Wirtschaftskommunikation. Direkt danach bin ich zur damals noch McFIT GmbH genannten Fitnesskette gegangen. Ehrlich gesagt, hatte ich auch andere spannende Optionen, z.B. bei Bentley. Doch der Spirit und visionäre Weg unseres Chefs und meines Mentors, Rainer Schaller, hat mich überzeugt. Mein Fokus als Head of Marketing lag zu Beginn auf dem Imageaufbau der Marke. Wir haben in den letzten Jahren viel angestoßen und erreicht, die Modelagenturen waren eine logische Erweiterung. McFIT wurde inzwischen in die RSG Group umgewandelt und ist mit über 18 Brands eines der größten Unternehmen im Fitness-&Lifestyle Bereich.

Wie sahen deine beruflichen Meilensteine davor aus?

Ich bin nach dem Abitur für ein Jahr nach England gezogen und habe dann eine Ausbildung zur Hotelkauffrau gemacht. Hier bin ich sofort in den Sales Bereich eingestiegen und hab nach meinem Abschluss direkt ein Haus als Verkaufsleiterin übernommen. Nachdem die Tage länger und länger wurden, meine Beziehung litt, ich teilweise ins Hotel zog, um für die Gäste da zu sein und meine Rechnungen trotzdem nicht zahlen konnte, habe ich das System hinterfragt und bin schlussendlich zu einer sehr exklusiven Eventagentur gewechselt. Von Radfahren mit Angela Merkel über ein private Lunch mit Laura Bush waren viele spannende Projekte dabei. Trotzdem hat es irgendwie in den Fingern gejuckt. Schließlich nahm ich all meinen Mut zusammen, um zu studieren. Lange habe ich mit dem Gedanken gespielt, Richtung Innendesign zu gehen. Ich liebe Design und Interior und habe ein großes Faible für schöne Dinge. Am Ende ist es Kommunikation geworden. Das Studium hat meinen beruflichen Weg geebnet, bei dem ich nun – Kommunikation und Marketing sowie Design und Lifestyle – super verbinden kann. Ich liebe meinen Job und ich liebe es darüber hinaus, mit meinen Erfahrungen anderen bei der Umsetzung ihrer Visionen zu helfen.

Ist das Umfeld in deiner Branche nicht unheimlich hart und anstrengend?

Das hängt davon ab, was du selbst daraus machst. Wir legen den Fokus auf den Menschen, egal, ob Partner*in, Mitarbeiter*in oder Model. Ich versuche immer, Synergien zu finden. Pearl ist ein perfektes Beispiel. Die Gründerin, Charlotte, hätte aus privaten Gründen ihre wunderbare Agentur nach zwölf Jahren aufgeben müssen. Wir mochten uns sehr und waren immer im Austausch. Jetzt leite ich die Agentur unter der RSG Group und Charlotte ist als Beraterin fester Bestandteil – eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Wie gehst du mit der Konkurrenz und mit der Schnelllebigkeit um?

Ich bin ein sehr vielseitig interessierter Mensch, heißt ich lerne super gern, brauche Bewegung und liebe es, nah an Trends und am Puls der Zeit zu sein. Was, glaube ich, auch sehr von meinen Mitmenschen geschätzt wird und sie mich deshalb gern zu Rate ziehen. So kam auch meine Co-Beteiligung bei Klinker und Klunker zustande. Ich glaube fest an die beiden Gründerinnen und die Idee einer Bauberatung, die dem heutigen Zeitalter gerecht wird.

Ich bin im Gegensatz dazu auch sehr stetig, was wiederum an den nötigen Stellen Ruhe und Kontinuität reinbringt. Manchmal struggle ich als hochsensible Person schon mit beiden Persönlichkeitsstilen, doch ich liebe es auch.

In deinem LinkedIn Profil hast du „We rise by lifting others“ angegeben. Wie wendest du diesen Grundsatz an und was ist dir daran wichtig?

Ein vor Jahren gehörter Satz, den ich nie vergessen habe: Nichts macht uns erfolgreicher als andere erfolgreich zu machen. Wenn ich mich auf einen Menschen einlasse, seine Bedürfnisse und Ziele erkenne und ihn bei seinen Visionen und Träumen unterstütze, kann ich nachhaltig so viel mehr aus der Beziehung machen und mich auch auf mein Netzwerk verlassen, wenn ich mal Hilfe benötige. Ich spreche gern von der Magie des wahren Vernetzens.

Wo können wir dich in deiner Freizeit antreffen?

In meinem kleinen Hideaway in Bad Saarow. Hier habe ich vor zwei Jahren ein Grundstück ersteigert und ein wunderschönes kleines, weißes Schwedenhaus gebaut mit einer tollen Veranda, dem Wald vor der Tür und den See fußläufig. Das ist meine Energiequelle – und ich freu mich immer über Gäste 😉

Zu guter Letzt: Hast du eine Empfehlung (Buch, Podcast o. Ä.) für uns?

Gerade habe ich „Make life Beautiful“ von und über das Ehepaar McGee beendet. Leichte und schöne Kost, über ein Paar, dass sich im Interior Bereich sehr erfolgreich selbstständig gemacht hat. Ich lese auch sehr gern Magazine – vom Strive Magazin, meine Neuentdeckung, über den AD bis natürlich zu Fashion Magazinen. Podcasts höre ich am liebsten im Zug. Aktuell höre ich Busy Bitches, sehr amüsant und zum Nachdenken… Und eine gute Playlist darf nicht fehlen. Parterre Paradise von der Star Innendesignerin Kelly Wearstler ist mein derzeitig stetiger Begleiter.

 

Weiterführende Links:

Privat Profile:

Anja Tillack (@anjatill) • Instagram-Fotos und -Videos

https://www.linkedin.com/in/anja-tillack-9bb062106

Klinker und Klunker Studio:

Studio Klinker & Klunker (@klinkerundklunker) • Instagram-Fotos und -Videos

Company:

Home – PEARL Model Management

Home – MARCELL VON BERLIN

 

Titelbild: ©Gerald Matzka/Daniel Hinz

    Leave a Reply