FI: Forgestellt & Inspiration

FORGESTELLT: Barbara Covarrubias Venegas, Remote Work & Learning Expert, Keynote Speaker und Executive Coach

26. April 2021

FIELFALT.AT: Dr. Barbara Covarrubias Venegas ist Expertin für Neue Arbeitswelten und virtuelle Führung. Sie definiert sich selbst als Virtual Enthusiastin und vereint nun ihre jahrelangen Forschungsergebnisse mit praktischen Ansätzen in ihren Vortrags- und Beratungstätigkeiten. Als Keynote Speaker und Executive Coach widmet sie sich vorallem den Themen Neue Arbeits- und Lernwelten, globale virtuelle Teams, Positive Leadership & Kultur allgemein. Als Beraterin, Moderatorin und Trainerin arbeitet Barbara mit und für Unternehmen wie Wiener Stadtwerke, ORF Salzburg, WIFI Management Forum, Unicredit, Allianz, WKÖ und vielen mehr. Wieso sie sich nicht zwischen Österreich, Spanien und Argentinien entscheiden kann und muss und wie es mit ihrem Energiehaushalt aussieht, lest ihr hier!

 

Liebe Barbara, bist du eher ein Morgenmensch oder eine Nachteule?

Ich bin dankbar für eine super Energie-Ausstattung: meine Tage starten um 6 Uhr und ich gehe gegen 23/24 Uhr ins Bett. Wenn ich mich aber in eine Kategorie einordnen müsste, dann gehöre ich zu den SIESTA Menschen. Als Remote Worker und in meinem Fall arbeite ich sehr viel von meinem Büro zuhause aus, hab ich den Luxus, dass ich ohne Problem am Nachmittag eine 20-30 minütige Siesta Ruhe machen kann. In einigen wenigen Unternehmen gibt es ja dafür auch Plätze, aber halt nicht in vielen und ich liebe einfach die SIESTA 💖!

Du hast ein Unternehmen gegründet, welches beratend dabei unterstützt, Events wie Konferenzen oder Workshops virtuell anzugehen. Wie ist es dazu gekommen?

Ich war fast 10 Jahre in der Forschung und hab mich da auf das Thema Neue Arbeits -und Lernwelten fokussiert. In den letzten Jahren habe ich vorwiegend dann auch in und mit virtuellen globalen Teams gearbeitet – entweder als Teammitglied, Teamlead, oder coachend, bzw. beratend. Dh ich habe mich bereits viel mit virtueller Kommunikation, Kollaboration und Teambuildings vor 2020 beschäftigt. Als Vortragende hab ich auch schon seit ganz vielen Jahren Webinare, virtuelle Workshops, virtuelle Vorträge gehalten und 2020 sind die Anfragen dazu explodiert. Ich hab dann immer mehr Anfragen auch zu virtuellen Events bekommen und mit meinem Unternehmen #virtualspacehero zwei Wege eingeschlagen:

  • #virtualspacehero membership Plattform: eine Plattform für virtuelle EnthusiastInnen und Interessierte, wo ich zu den Themen Neue Arbeits- und Lernwelten, Remote Teams, Digital Leadership exklusiven Input wie virtuelle Workshops, Webinare und die recordings zur Verfügung stelle.
  • #virtualspacehero productions: Mit einem wunderbaren Team an kreativen Geistern aus der ganzen Welt bieten wir EXTRAordinary and memorable virtual events design an. Wir designen, organisieren und moderiere – oder beraten, coachen und trainieren wie man eben eine unvergessliche virtuelle Event-Erfahrung für TeilnehmerInnen bieten kann.

Wer sind deine Kunden?

Meine Kunden sind zwar hauptsächlich aus Europa, aber in den letzten Jahren sind wir stark gewachsen. Angefangen von Trainings über Coachings, Keynotes bis hin zu virtuellen Event arbeite ich mit: Wirtschaftskammer Österreich, Wiener Stadtwerke, Unicredit Bank Austria, Atmira, Telefonica Ecuador, Öffentliche Verwaltung Österreich, ORF Salzburg, Trigon Entwicklungsberatung und Hochschulen in Österreich und im Ausland.

Was sind in deinem beruflichen Umfeld die größten Herausforderungen?

Obwohl ich viele Vorträge zum Thema VUCA-Welt halte, welche uns als Organisationen fordert, würde ich trotzdem sage, dass die Unsicherheit und damit einhergehende schwierige Planbarkeit eine große Herausforderung ist. Aber aus dem Jahr 2020 habe ich auch ganz viele Learnings gezogen, ein Einblick dazu hier!

Wie sahen deine beruflichen Meilensteine vor deiner Selbständigkeit aus?

Nach der Uni in das Beratungsumfeld, dann Projektarbeit an der Fachhochschule Kärnten, nach Chile zurückgegangen und in Privatwirtschaft gearbeitet – erste Managementposition mit 28 Jahren und fast 70 MitarbeiterInnen – riesige Herausforderung, ganz viel gelernt. Retour nach Österreich und auch retour in die Forschung in Wien an der FHWien der WKW: wissenschafltiche Mitarbeiterin, Projektleitung, Research Lead, Senior Research, Abschluss meines Dissertationsstudiums 2018, 2019 als Gastprofessorin nach Valencia. Ende des Jahres 2019 Hochschule hauptberuflich verlassen und selbständig.

Glaubst du, wir sind im Hinblick auf Digitalisierung und virtuelles Miteinander auf einem guten Weg? Was müsste dringend anders werden?

Ich durfte beobachten, dass sich in den letzten 8 Jahren in den Organisationen ganz viel getan hat, aber vor allem natürlich 2020. Es war ein schwieriges, ein außerordentliches Jahr, aber wir durften/mussten auch in einem Wahnsinns-Tempo uns in digitale Arbeits- und Lernwelten einarbeiten und darin arbeiten. Ja, ich denke wir sind auf einem guten Weg, aber es gibt noch viel zu tun. Digital Leadership, Kommunikation und Kollaboration in virtuellen Teams, virtuelle Team und Events auf Organisationsebene und virtuelles Lernen – das alles wird bleiben – natürlich werden wir – wenn möglich – in einen hybriden/blended Modus zurückkehren, ABER wichtig ist zu berücksichtigen, dass die virtuellen Aspekte gekommen sind, um zu bleiben und das wird auch von den MitarbeiterInnen gefordert werden und ein Wettbewerbsvorteil sein – wenn ich als Unternehmen eine gute remote Struktur und Kultur anbieten kann.

Welche Vorteile bringt deiner Meinung nach das virtuelle Arbeiten mit sich? Und was sind die Nachteile?

Uiuiuiui da gibt es so viele Vorteile, dass ich gar nicht weiß wo anfangen, aber versuchen wir es einmal in einem sehr kurzen Format ein paar Punkte hier aufzuzeigen – ohne Anspruch auf Vollständigkeit erheben zu wollen 😉:

Vorteile:

  • Zugriff auf Wissen und Ressourcen: Talente können von der ganzen Welt kommen, Diversität
  • Globale Präsenz möglich
  • Erhöhte Effektivität und Produktivität bei der Möglichkeit ortsunabhängig zu arbeiten
  • Kostenersparnis geringere Reisekosten und evtl. Einsparung in Bezug auf Büroflächen
  • Zeitersparnis für MitarbeiterInnen, weil keine Fahrtzeiten zum Büro entstehen
  • Erhöhte Flexibilität, Vereinbarkeit Beruf & Familie: 2020 war ein Ausnahmejahr mit Homeschooling etc – das ist damit nicht gemeint.

Herausforderungen:

  • Kommunikationsherausforderungen führen zu Reibungen und Produktivitätsverlust aufgrund von Missverständnissen
  • Probleme und Konflikte schwieriger zu lösen
  • Demotivation von MitarbeiterInnen weil reduzierter Kontakt, Teamzugehörigkeitsgefühl oft schwieriger aufzubauen sowie unzureichende Informationen können zu Missverständnissen, Enttäuschungen und Frustrationen führen.
  • Desto mehr Zeitzonen, desto komplexer
  • Höheres Maß an Unsicherheit

Für Führungskräfte von (teils-)remoten oder hybriden Teams ist es wichtig, sich diese Faktoren vor Augen zu führen und zu reflektieren, was in welchem Ausmaß auf ihr eigenes Team zutrifft, bzw. Natürlich auch sich in diesem Bereich weiterzubilden, eine Möglichkeit dazu hier!

Du lebst in Spanien und Österreich. Wie ist es dazu gekommen?

Tja, wie oben kurz angerissen bin ich 2019 als Gastprofessorin nach Valencia gegangen und hab mich wahnsinnig in die Stadt, das Land und die Leute verliebt. Es gab somit auch keinen anderen Weg als meine Fixanstellung in der zweiten Jahreshälfte 2019 aufzugeben, um nach Valencia zurückzukehren. Auch aus privater Perspektive kann ich nur sagen, dass das die absolut richtige Lebensentscheidung für mich war 💖

Zu guter Letzt: Welche beruflichen und privaten Ziele möchtest du in 2021 angehen/verwirklichen?

Beruflich: Re-design meiner #virtualspacehero Membership Area, Produktion content und Start #virtualspacehero Academy.

Privat: Genießen unserer neuen wunderbaren 3er Konstellation zwischen Spanien, Österreich, Argentinien.

 

Dr. Barbara Covarrubias Venegas ist certified in: Positive Leadership by Dr. Markus Ebner, Interkulturelle Expertin Cultural Detective, Lebensphasenorientierung Generationenmanagement NESTOR GOLD Beraterin.

Weiterführnde Links:

Webpage: www.barbaracv.com and www.virtualspacehero.com

Connect with Barbara via LinkedIn here: https://www.linkedin.com/in/barbaracv 

Blog BarbaraCV             Blog #virtualspacehero

YouTube           Facebook          Instagram         Twitter

 

Titelbild: ©Barbara Covarrubias Venegas

Bild im Artikel: © garbellfotografia.com

    Leave a Reply