FI: Forgestellt & Inspiration

FORGESTELLT: Martina Limlei von Women30plus

26. Mai 2020

fielfalt.at: Martina Limlei hat mit Women30plus die Vision, Frauen in ihrer spannendsten Lebensphase ein „Wir“-Gefühl zu vermitteln und das Miteinander zu stärken. Eine ganz tolle Vision und auch eine sehr spannende Seite, die ihr euch unbedingt ansehen müsst. Wie es zu Women30plus kam, was Martina an Österreich besonders schätzt und wieso sie auch ab und zu kleine Glücksbringer mit sich trägt, lest ihr in diesem Portrait.

Liebe Martina, wie startest du deinen Tag?

Ich starte damit, meine Kinder aufzuwecken, ihnen Frühstück zu machen und sie fit für die Schule zu machen. Wenn dann alle aus dem Haus sind, setze ich mich gerne mit einer Tasse Kaffee hin und genieße kurzfristig die eingekehrte Ruhe. Nach dieser Art Mini-Meditation drehe ich den Computer an und schaue auf mein Smartphone…dann ist es meistens schon wieder vorbei mit der Ruhe.

Was darf nie in deiner Handtasche fehlen?

Die üblichen Klassiker wie Geldbörse, Handy und Schlüssel. Dann habe ich meist noch etwas Persönliches drinnen – oft etwas Selbstgebasteltes von den Kindern. Und seitdem ich Mutter bin, findet sich auch immer etwas Essbares in der Tasche, z.B. Gummibärchen oder Traubenzucker – als Notration, wenn wir unterwegs sind.

Gib uns doch bitte einen kurzen Überblick über deinen bisherigen Werdegang.

Nach dem Wirtschaftsstudium habe ich in verschiedenen Unternehmen im PR-/Event-/Marketing-Bereich gearbeitet. Zuletzt in einer großen PR-Agentur in Wien. Dann habe ich mich als PR-Consultant selbständig gemacht. Einen Monat nach der Geburt meines zweiten Sohnes ging ich mit dem Online-Magazin Women30plus an den Start.

Du hast das Online Magazin Women30plus gegründet. Wie ist es dazu gekommen?

Nach der Geburt meiner Kinder merkte ich, wie problematisch es ist, Kinder mit Beruf und den eigenen Bedürfnissen zu vereinbaren. Man versucht alles unter einen Hut zu bekommen, meistens bleiben die eigenen Bedürfnisse auf der Strecke. Ich habe festgestellt, dass mit einem „Wir sitzen alle in einem Boot“-Gefühl vieles leichter und auch schöner wird. Dieses Gefühl möchte ich auf Women30plus vermitteln.

Welche Vision verfolgst du mit Women30plus?

Meine Vision ist, dass Frauen, die gemeinsam an einem Strang ziehen, viel mehr erreichen. Ganz nach dem Motto: Miteinander statt gegeneinander. Mit Women30plus möchte ich Frauen in ihrem eingeschlagenen Weg bestärken, motivieren und inspirieren. Ich möchte, dass sie sich stark, unabhängig, erfolgreich und zufrieden fühlen und ihnen ermöglichen, das Beste aus sich heraus zu holen.

Was glaubst du ist für deine Zielgruppe die allergrößte Herausforderung?

Die größte Herausforderung ist die Zeit bzw. der Mangel daran. Dabei muss wohl oder übel einiges auf der Strecke bleiben – die meisten Abstriche machen da Frauen bei sich selbst. Ihre eigenen Bedürfnisse stehen ganz hinten – erst muss alles andere passen.

Und was müsste in unserer Gesellschaft und bei den Frauen passieren, damit sich solche Herausforderungen minimieren?

Ich träume von einer Gesellschaft, in der jede Frau das Lebensmodell leben kann, das sie will – ohne Einschränkungen, Missgunst oder Stolpersteine. Egal ob mit Kindern oder ohne, mit (gleichgeschlechtlicher oder hetero) Partnerschaft, mit Karriere oder ohne – alles ist möglich und gut, wenn es für einen selbst passt.

Eine gute Voraussetzung für diese Wahlfreiheit wäre es, den Equal Pay Gap zu schließen. Wenn Männer und Frauen für die gleiche Arbeit das gleiche Gehalt beziehen, ergeben sich ganz neue Möglichkeiten hinsichtlich Karriere und Vereinbarkeit.

Welchen Ratschlag würdest du den Frauen in der aufregendsten Zeit ihres Lebens geben?

Sich und die eigenen Bedürfnisse nicht aus den Augen verlieren.

Du kommst ursprünglich aus Deutschland, lebst mittlerweile jedoch bei Wien. Was gefällt dir am besten an Österreich?

Mir gefällt, dass es hier im Geschäftsleben etwas ruhiger zugeht. Es ist nicht so pushy wie in Deutschland. Privat liebe ich die wunderschöne Natur in Österreich.

Welche Themen beschäftigen dich persönlich momentan am meisten?

Der Klimawandel und was jeder persönlich tun kann, um ihn aufzuhalten.

Zu guter Letzt: Welche (privaten wie beruflichen) Herausforderungen möchtest du in den kommenden Monaten angehen?

Ich möchte mich bei Women30plus mehr auf den Eventbereich fokussieren. Ich habe letztes Jahr ja bereits einen Onlinekongress, die CO2 Con rund um die Klimaziele, abgehalten, diese Schiene möchte ich weiter ausbauen und auch durch Offline-Veranstaltungen ergänzen.

 

Weitere Links:

www.women30plus.at

www.women30plus.de

Facebook: www.facebook.com/women30plus.at

Instagram: www.instagram.com/w30plus

Pinterest: www.pinterest.com/women30plus

 

Titelbild: ©Martina Limlei

Facebookpinterestlinkedinmail

    Kommentiere den Beitrag