FI: Forgestellt & Inspiration

FORGESTELLT: Sonja Wagesreiter & Birgit Wagesreiter, Gründerinnen von MemoMethode

2. November 2020

FIELFALT.AT: Sonja und Birgit Wagesreiter haben eine wunderbare Toolbox namens MemoMethode für Kinder ab sieben Jahren und deren Eltern entwickelt. Ich fand die Idee und das Konzept so zauberhaft, dass ich sie natürlich gleich für FIELFALT gewinnen musste. Und was soll ich sagen: Beide sind so zauberhaft wie ihre Idee. Die beiden Schwestern sprühen vor Kreativität, Optimismus und Authentizität. Lest selbst und freut euch daran so sehr wie ich mich.

Liebe Sonja, liebe Birgit, wie startet ihr jeweils am liebsten euren Tag?

Sonja: Bevor ich noch aufstehe mache ich meine Morgenmediation im Bett, danach trage ich beim Frühstück in mein Journal ein und setzte mir meine Intention für den Tag. Das hilft mir, sehr fokussiert zu bleiben und positiv in den Tag zu starten. Die gute Tasse Kaffee darf dabei nicht fehlen 😉

Birgit: Sobald die Sonne aufgeht, gehe ich eine Stunde mit meinem Hund spazieren oder laufen, das ist für mich gleichzusetzen mit einer Morgenmeditation. Dann trinke ich Tee oder Kaffee, setze ich mich an meinen Laptop, starte meinen Arbeitstag.

Was schätzt ihr gegenseitig an euch am meisten?

Sonja: An Birgit schätze ich sehr ihren kreativen Geist, ihr Schreibtalent und ihren unglaublichen Arbeitseifer.

Birgit: An Sonja schätze ich am meisten ihren unerschütterlichen Optimismus, ihr soziales Engagement und dass sie etwas in der Welt verändern möchte.

Ihr habt die MemoMethode ins Leben gerufen. Was genau ist die MemoMethode?

Die MemoMethode ist eine Toolbox für Eltern, um ihre Kinder ihrer Persönlichkeit zu stärken und sie dabei zu unterstützen, ihr volles Potential zu entfalten. Mithilfe von Interaktiven Mitmachbüchern (Memo findet 1 ab 7+ und dem Wunderjournal ab 12), einem Blog und einem Youtube Channel mit Meditationen für Kinder wollen wir dabei helfen, mehr Achtsamkeit, Resilienz, Verantwortung und Mut zu entwickeln.

Wer ist eure Zielgruppe und wie erreicht ihr sie?

Unsere Zielgruppe sind Kinder ab 7 Jahren und ihre Eltern. Wir erreichen sie durch unsere Website www.diememomethode.com, unseren Instagram und Facebook Account.

Welche Vision habt ihr für die MemoMethode?

Unsere Vision ist es, Kinder stark und mutig fürs Leben zu machen, damit sie ihren eigenen authentischen Weg gehen können. Wir sind davon überzeugt, dass wenn wir schon viel früher mit gezielter Persönlichkeitsstärkung beginnen, unsere Kinder so stärken, dass ihnen viele Probleme im Erwachsenenalter erspart bleiben und sie Herausforderungen selber gut bewältigen können und stärker daraus hervorgehen.

Wie kamt ihr denn generell auf die Idee?

Sonja: Ich arbeite als Pädagogin, Lerntherapeutin & Life Kinetik Coach schon viele Jahre mit Kindern. Dabei habe ich viele Tools gesammelt und ausprobiert, die wunderbar funktionieren und dabei vielen Kindern dabei geholfen haben, ihre schulischen und persönlichen Herausforderungen in den Griff zu bekommen.

Nach vielen Kursen und Einzelcoachings war mir aber bald klar, dass dieses Wissen mehr Eltern und Kindern zur Verfügung gestellt werden muss. Gemeinsam mit meiner Schwester haben wir nach langem Tüfteln die Idee für die MemoMethode geboren. Diese Methode beinhaltet eine Sammlung an spielerisch verpackten Tools der Persönlichkeitsentwicklung und der Lerntherapie für Kinder.

Ihr habt eine klare Aufgabenteilung. Möchtet ihr uns dazu etwas berichten?

Sonja: Ich kreiere den gesamten Content der MemoMethode. Ich schreibe die Blogartikel, führe Experteninterviews und verfasse alle Artikel unserer Social Media Kanäle. Für unseren Youtube Channel nehme ich regelmäßig Wunderreisen für Kinder und Meditation für Erwachsene auf und stelle sie dort zur Verfügung.

Birgit: Ich schreibe, illustriere und verlege die Bücher und Worksheets der MemoMethode und kümmere mich um die Website.

 

 

Fokussiert ihr euch derzeit ganz auf dieses wundervolle Projekt oder geht ihr noch anderen beruflichen Tätigkeiten nach?

Sonja: Ich bin als Pädagogin, Lerntherapeutin, Life Kinetik Trainierin tätig und schließe in nächster Zeit meine Ausbildung zur Meditationslehrerin ab. Neben der MemoMethode kreiere ich gerade mit einer lieben Freundin ein Konzept, das an die Zielgruppe der MemoMethode anschließt. Es wird „Rising Sheroes-your femitiy is your power“ heißen und für Mädchen ab 14 Jahren Inspirationen und Unterstützung zu all den Themen, die sie in diesem Alter beschäftigen, bieten. Mädchen sollen bestärkt werden und sie sollen durch Experten viel Know How mit auf ihren Weg bekommen, sich selber besser kennen und annehmen zu lernen.

Birgit: Ich bin als Publisherin selbständig und helfe anderen Autoren vom Buch schreiben bis hin zum Buchmarketing; das heißt, ich lektoriere, gestalte Buchcover, schreibe werbewirksame Buchbeschreibungen, Klappentexte und was sonst noch alles gebraucht wird 😉 Ich mache viel Autorencoachings über Zoom. Als Schriftstellerin schreibe und verlege ich meine eigenen Belletristik-Romane. Auf meinem Blog www.wastunwenn.net schreibe ich über Outdoor und Adventure Themen, was mir sehr viel Spaß macht.

Was ist das Schöne daran, wenn man als Schwestern zusammen etwas auf die Beine stellt?

Sonja: Ich finde, dass sich Birgit und ich wunderbar ergänzen in unserem Tun. Wir haben eine tiefe Vertrauensbasis und es ist immer wieder erstaunlich, was wir beide in kurzer Zeit mit geballten Kräften kreieren können. Ich bin so dankbar, dass wir das vor zwei Jahren erkannt haben und gleich ins Umsetzen gekommen sind. Die MemoMethode als Projekt hat unsere Schwesternbeziehung nochmal auf das nächste Level katapultiert 😊

Birgit: Das man nicht alleine ist, sich in Gedanken und arbeitstechnisch toll ergänzen kann und die gegenseitige Motivation und Inspiration einen vorantreibt.

Wenn ihr nicht eure tolle Idee umsetzt: Wo trifft man euch privat an?

Sonja: Ich reise sehr gerne mit meinem Partner, liebe Sport in der Natur und verbringe liebend gerne Zeit mit Freunde, Familie und meiner Cockerspaniel Hündin Luna.

Birgit: Ich verbringe die meiste Zeit in der Natur. Ich habe einen jungen Samusky-Rüden, der sehr viel Bewegung braucht. Ansonsten entspanne ich im Garten und mit einem guten Buch.

Was möchtet ihr in den kommenden Monaten beruflich wie privat wagen?

Sonja: Privat freuen wir uns schon riesig, da wir im November unser erstes Kind erwarten. Das heißt für mich beruflich als Pädagogin eine kleine Pause einzulegen. Ich wünsche mir, dass dann mehr Zeit für Inhalte und neue Bücher der MemoMethode bleibt und mein neues Projekt für Mädchen „Supporting Soul Sisters“ wird auch im Herbst los starten.

Birgit:. Beruflich wünsche ich mir, wieder mehr Zeit zu haben, um meine eigenen Romane zu schreiben. In meinem Privatleben freue ich mich schon darauf, einfach mal in Ruhe das neue Haus mit Garten zu genießen und Zeit mit meinen 3 Jungs zu verbringen 😉

Zu guter Letzt: Was ist der beste Ratschlag, den man euch jemals gegeben hat?

Sonja: Verlasse die Welt ein bisschen besser als du sie vorgefunden hast und versuche, die beste Version von dir selbst zu sein.

Birgit: Everything you ever wanted is on the other side of fear.

 

Weiterführende Links:

Website: www.diememomethode.com

Instagram & Facebook: @memomethode

Youtube: MemoMethode

 

Bilder: ©Photon Fotografie

    Leave a Reply