FI: Forgestellt & Inspiration

FORGESTELLT Follow-up: Steffi Jungbauer und Carolin Zahn von Soul Rebel

27. Januar 2020

Steffi und Caro waren schon einmal in einem FIELFALT Portrait: LinkHeute erzählen sie, was sich seitdem alles getan hat, wie ihre Vision für Soul Rebel aussieht und warum sie die Initiative für Selbstbewusstsein ins Leben gerufen haben (bei der ich übrigens auch vertreten bin). In diesem Portrait lest ihr, wie die beiden gewachsen sind und authentisch ihren Weg gehen, was ich einfach wundervoll finde!

Liebe Steffi, liebe Caro, ohne welche fünf Gegenstände würdet ihr niemals das Haus verlassen?

Steffi: Geldbeutel, Tempos, Hausschlüssel, Handy (wenn ich länger draußen bin), Haargummi

Caro: Niemals? Dann reichen Schlüssel und EC-Karte. Den Rest würde ich dadurch gemanaged bekommen. Obwohl ich tatsächlich auch ungern ohne Handy und Portemonnaie das Haus verlasse 😉

Wir kommen später noch auf das Thema Selbstbewusstsein zu sprechen, aber in diesem Bezug schon mal eine Frage: Welche Eigenschaft mögt ihr an euch selbst am meisten?

Steffi: Dass ich in Führung gehe.

Caro: Am meisten an mir mag ich meine Offenheit, den Menschen und Möglichkeiten gegenüber.

Vor drei Jahren gab es schon mal ein Portrait bei FIELFALT über euch. Damals wart ihr bereits im Bereich Coaching unterwegs und seid gemeinsam Projekte angegangen, aber ihr beide habt noch nicht 100% eurer Arbeitskraft in Soul Rebel gesteckt wie es heute der Fall ist. Berichtet doch bitte, was alles seit dem letzten FORGESTELLT passiert ist.

Eine Menge ist passiert. Kinder, Jobwechsel und Kündigungen. Nach dem ersten Kind stieg Caro voll ein, Steffi wechselte parallel den Teilzeitjob und war mit Geburt von Caros zweitem Kind Vollzeit für Soul Rebel Coaching da. Wir hielten verschiedene Workshops, unter anderem den Soul Rebel Circle, einer der ersten mehrmonatigen Gruppen-Coachings-Workshops zum Thema Selbstbewusstsein und Sichtbarkeit für Frauen. Unsere Soul Rebel Meetups in Berlin haben sich seit Start im August 2017 mittlerweile zu einer festen Größe in Berlin für persönliche Weiterentwicklung für Frauen entwickelt. Innerlich und für die Außenwelt natürlich nicht so leicht sichtbar, ist ebenso viel passiert: Der Aufbau eines Unternehmens erfordert viel Arbeit am eigenen Mindset und an der Beziehung zwischen uns als Co-Founder. Wir sind in den vergangenen Jahren enorm innerlich gewachsen.

Damals habt ihr auch von euren Ängsten gesprochen, 100% Unternehmerin zu sein. Davon ist mittlerweile gar nichts mehr spürbar. Wie kam der Mindshift?

Steffi: Für mich kam er vor allem durchs Machen und die Erfahrung, dass es funktioniert. Zu merken, dass Ideen gut ankommen, Produkte gekauft werden, gibt Selbstsicherheit. Es war – und ist – ein Wachstums- und Lernprozess. Immer wieder neue Hürden und Herausforderungen anzunehmen, lässt Ängste kleiner werden.

Das bedeutet aber nicht, dass ich jetzt keine mehr hätte. Manche Ängste sind gegangen, andere, neue kamen hinzu. Es ist immer im Wandel. Grundsätzlich habe ich aber heute sehr viel mehr Vertrauen in mich und das Leben als noch vor drei Jahren und das fühlt sich richtig gut an. Vor allem auch, weil ich weiß, dass das nicht vom Himmel fiel, sondern sehr, sehr viel innere Arbeit war, deren Früchte ich jetzt ernten darf. Dafür bin ich sehr dankbar.

Caro: Mir gibt es enorm viel Sicherheit, auf das Vergangene zurück zu blicken. Auf das, was ich alles schon gewuppt habe, sowohl privat als auch gemeinsam mit Steffi. Außerdem bin ich ein Fan davon, mir zu vergegenwärtigen, dass ich auch mit dem, was im schlimmsten Fall eintreten würde, umgehen könnte. Worst-Case Szenarios verlieren so an ihrer Bedrohung für mich.

Was genau möchtet ihr mit Soul Rebel bewirken und was ist eure Vision?

Wir begleiten Frauen auf ihrem Weg zu einem selbstbewussten Leben nach ihren eigenen Regeln. Wenn Frau erkennt, was sie kann und will und was alles in ihr steckt, sieht sie sich selbst mit anderen Augen und fängt an, sich selbst die Türen zu öffnen, die nötig sind, um erfüllt zu leben. In unserer Vision spielen selbstbewusste Frauen die Hauptrolle, die wertschätzend mit sich selbst und mit anderen Frauen umgehen. Das erleben wir bereits bei unseren monatlichen Soul Rebel Meetups. Sie kommen als Fremde und gehen oft als Verbündete.

Es gibt aktuell sehr viele Coaches und Programme auf dem Markt. Wie hebt ihr euch ab und was ist euch in der Zusammenarbeit besonders wichtig?

Wir sind menschlich und nahbar. Es geht uns darum, keine weiteren Idealbilder zu kreieren, die bei unseren Klientinnen noch mehr Druck und Stress erzeugen, als sie sowieso schon im Alltag haben. Wir stehen für Offenheit, Vertrauen und Ehrlichkeit. In den Frauen, mit denen wir arbeiten, sehen wir oft so viel mehr als sie selbst und setzen uns dafür ein, dass sie ebenso einen wertschätzenden Blick für sich entwickeln. Das ermöglicht Selbstermächtigung und hat nichts mit Bezuckerung und *glitzerglitzer* zu tun.

Foto: ©Anne Göbel

Soul Rebel steht für mich u. a. für Selbstbewusstsein und ihr habt auch die Initiative für Selbstbewusstsein ins Leben gerufen. Wie kam es dazu und was verbirgt sich dahinter?

Die Initiative für Selbstbewusstsein ist eine Plattform, auf der sich Frauen für ein positives Frauenbild aussprechen – sich selbst und anderen Frauen gegenüber. Wir möchten dem Thema Selbstbewusstsein den Stellenwert einräumen, den es gesellschaftlich verdient. Denn ohne Selbstbewusstsein entstehen nicht nur Neid und Ärger, sondern auch unnötige Konflikte.

Jede Frau kann bei der Initiative für Selbstbewusstsein mitmachen, Teil der Community werden und Flagge zeigen.

Die Idee wurde aus dem Wunsch heraus geboren, noch mehr Frauen in unsere Arbeit einzubeziehen und sie nach Außen hin sichtbar zu machen.

Was ist für euch Selbstbewusstsein bzw. woran erkennt ihr, dass jemand selbstbewusst ist?

Caro: Selbstbewusstsein bedeutet für mich, zu wissen, wer ich bin mit allem drum und dran, zu erkennen, was ich will und was nicht und genau dafür einzustehen und mich einzusetzen.

Steffi: Selbstbewusstsein hat so viele Gesichter, wie es Menschen auf der Welt gibt. Häufig kursiert eine stereotype Vorstellung von Selbstbewusstsein in den Köpfen der Menschen: Es wird dann mit einer gewissen Härte, Coolness und lautem Auftreten assoziiert. Aber wie gesagt, jeder Mensch ist da anders und genau darum geht es auch.

Grundsätzlich verstehe ich unter Selbstbewusstsein das Bewusstsein über sich selbst. Also sich selbst gut zu kennen, die eigenen Bedürfnisse, Wertvorstellungen, Ziele aber auch Blockaden klar zu haben und entsprechend zu handeln. Selbstbewusstsein hat also sehr viel mit Selbstreflexion zu tun.

Eine selbstbewusste Frau ist mit sich selbst im Reinen. Sie hat keine Angst, jemand könnte sie ablehnen, weil sie sich selbst angenommen hat. Sie ist offen anderen gegenüber, ohne sich darin zu verlieren. Sie hat einen klaren Standpunkt, ändert ihre Meinung, wenn es nötig ist und bleibt damit flexibel, aber sie bleibt immer sie selbst, so sehr sie sich auch wandelt im Verlauf ihres Lebens.

Was habt ihr gewagt oder ausprobiert und welche private und/oder berufliche Herausforderung möchtet ihr als nächstes angehen?

Steffi: Gewagt habe ich auf jeden Fall die Selbständigkeit als Coach und das Gründen im Duo mit Caro. Beides möchte ich für kein Geld der Welt missen. 2020 wollen wir noch mehr auf Events setzen und privat darf die Liebe um die Ecke kommen 🙂

Caro: Zwei Kinder zu kriegen mit einem Mann, mit dem ich seit Ewigkeiten zusammen bin, war schon ein Wagnis für mich. Parallel die Selbstständigkeit auf- und mit Steffi gemeinsam auszubauen, ebenfalls. Das war viel „out of the comfort zone“ in kurzer Zeit. Als nächste Herausforderung sehe ich vor allem für Soul Rebel Coaching, noch mehr Impact zu erzeugen und uns und unsere Botschaften noch stärker zu verbreiten, gern auf unkonventionelle Art und Weise.

Zu guter Letzt: Was möchtet ihr der FIELFALT Community mit auf den Weg geben?

Steffi: Weniger nachdenken, mehr machen. Entscheide, von wem in deinem Umfeld du wirklich Feedback annehmen willst und wessen Meinung (und das werden viele Leute sein) dir getrost am Allerwertesten vorbei gehen darf.

Caro: Es gibt immer schon Lebensbereiche, in denen Du genau so bist, wie Du gern öfter wärst: mutig, stark, neugierig, offen, rebellisch, weiblich, gelassen.…Lenke den Fokus darauf und schöpfe daraus Kraft für anstehende Herausforderungen.

 

Weitere Links zu Soul Rebel:

www.soulrebelcoaching.de

https://www.facebook.com/soulrebelcoaching/

https://www.instagram.com/soulrebelcoaching/

https://www.linkedin.com/company/soul-rebel-coaching/

 

Titelbild: ©Larissa Schieberl

    Leave a Reply