LT: Leben & Trends

Gelassenheit: Der Schlüssel zum Glück: So kannst du gelassener werden

9. Juli 2020

Gastautor: J. S. von LiebesMeer

 

Fühlst du dich häufig gestresst? Reagierst du immer gereizter auf andere Menschen oder auf aufkommende Probleme? Dann fehlt es dir wahrscheinlich an Gelassenheit. Denn nur wer den Problemen gelassen gegenübertreten kann, vermindert Stress und erhöht seine Lebensqualität.

Wir verraten dir, wie du gelassener werden kannst und mit welchen einfachen Mitteln du deine Entspannung aktiv steigerst.

Warum ist Gelassenheit überhaupt so wichtig?

Natürlich stellt sich erst einmal die Frage, warum du gelassener werden möchtest? Diese Frage kannst du natürlich nur selbst beantworten. Aber es gibt gute Gründe, sich in der Kunst der Ruhe und der Entspannung zu üben.

Denn durch eine gute Gelassenheit kannst du:

  • Besser mit Konflikten und Problemen umgehen
  • Offener und entspannter kommunizieren
  • Kompromisse schließen
  • Konflikte in der Partnerschaft nicht eskalieren lassen

Und hier nennen wir nur einige Vorteile, die dich erwarten, wenn du gelassen bist und vor allem auch gelassen bleibst.

Schauen wir nun also, mit welchen Mitteln und Methoden du aktiv daran arbeiten kannst, gelassener zu werden. Du musst dabei nicht alle Methoden nutzen. Je mehr Möglichkeiten du jedoch kombinieren kannst, umso besser für dich und für deine Gesundheit.

Einfache Wege zur Entspannung und Ruhe

Es gibt Menschen, die sind von Natur aus gelassener als andere. Doch sich gelassen zu verhalten hängt nicht allein von der persönlichen Disposition ab, sondern vor allem auch von den persönlichen Umständen und den eigenen Gewohnheiten. Du hast es also selbst in der Hand, gelassener zu werden.

Powernapping – lade deine Batterien auf

Du kennst die Situation mit Sicherheit auch: Am Morgen bist du auf der Arbeit noch ausgeruht, entspannt und gelassen und kannst auch in Konflikten mit Kunden oder Kollegen ruhig und ausgeglichen agieren.

Der gleiche Streit am Nachmittag lässt dich allerdings in die Luft gehen und somit den Streit eskalieren. Das liegt daran, dass wir uns im Arbeitstag in der Regel nicht erholen können.

Versuche also ein Powernapping in deinen Alltag einzubauen. Nutze einen Teil deiner Mittagspause oder deiner Freizeit, um 20 bis maximal 30 Minuten zu entspannen. Mach die Augen zu und ruhe dich aktiv und bewusst aus.

Wichtig ist, dass du dabei nicht zu tief einschläfst. Denn dann wird der Tag zu einer Tortur. Stell dir also in jedem Fall einen Wecker.

Du wirst erstaunt sein, wie gut ein solcher Mittagsschlaf tun kann und wie schnell er deine Batterien auflädt. Dann kann auch Stress am Nachmittag dich nicht mehr aus der Ruhe bringen.

Sport als Ausgleich und Beschäftigung

Auch Sport ist perfekt, um deine Gelassenheit zu steigern. Denn Sport ist ein toller Ausgleich für den Stress des Tages und bietet dir ein Ventil, um Stress und Aggressionen abzubauen.

Doch damit nicht genug. Denn Sport stärkt auch dein Selbstbewusstsein und deine Selbstwahrnehmung. Wenn du regelmäßig Sport treibst und merkst, dass du in deinem Sport immer besser wirst, dass sich dein Körper positiv verändert, wirst du mit Herausforderungen ganz anders umgehen können.

Zudem schüttet der Mensch beim Sport Glückshormone aus. Wenn du also intensiv an einigen Tagen in der Woche trainierst und somit deinen Hormonhaushalt ordentlich in Schwung bringst, nimmst du diese Gefühle mit in den Alltag.

Es lohnt sich also für dich sportlicher zu werden, da du damit auch gleichzeitig deine Gelassenheit trainierst.

Gönne dir bewusst Auszeiten

Du bist keine Maschine, sondern ein Mensch mit Wünschen und Gefühlen. Daher ist es wichtig, dass du dir nicht nur einmal pro Jahr einen Urlaub gönnst, sondern auch mal kleine Auszeiten einbaust.

Natürlich kann sich nicht jeder ein teures Wellness-Wochenende in einem Spa leisten, aber selbst eine kleine Ferienwohnung mit eigener Sauna oder ein Ferienpark mit eigenem Schwimmbad können bereits als Auszeit genügen.

Nimm dir einfach ein paar mal pro Jahr ein Wochenende für dich oder verbringe ein solches mit Freunden oder der besten Freundin. Du wirst überrascht sein, wie groß der Unterschied sein kann. Denn die Entspannung und die Ruhe fördern die Gelassenheit und lassen dich in vielen Dingen über dem Ganzen stehen.

Meditation für mehr Ruhe und Entspannung im Leben

Nicht jeder von uns kann mit der Meditation etwas anfangen. Wenn es für dich der richtige Weg ist, lernst du bewusst abzuschalten und den Alltag und den Stress von dir fortzuschieben.

Daher kann dir die Meditation sehr gut dabei helfen, gelassener zu werden und auch im Alltag die Ruhe nicht zu verlieren. Denn viele der Techniken der Meditation kannst du auch im Alltag nutzen und somit deine Gelassenheit bewahren.

 

Für weitere tolle Tipps rund um die Themen Persönlichkeitsentwicklung und Beziehung besuche hier den online Beziehungsratgeber LiebesMeer.

 

 

Titelbild: ©Pexels

    Leave a Reply