LT: Leben & Trends

Lebensplaner oder Life Designer – was wird es für dich dieses Jahr werden?

11. März 2020

Gastautorin: Yvonne Hendrych

Entscheiden ist nicht was dir passiert, sondern wie du damit umgehst

Die neue Dekade, und 2020, sind nun schon einige Wochen alt und vielleicht fragst du dich gerade, ob alles so angelaufen ist, wie du es dir erhofft und erwartest hast?

Sicherlich bist du schon von der ein oder anderen tollen Chance überrascht worden, vielleicht ist aber auch schon die ein oder andere Herausforderung aufgetaucht und hat dir bereits etwas zu knabbern mit auf den Weg gegeben.

Dekade hin oder her, nur weil wir dieses Jahr eine so schöne, runde Schnapszahl schreiben heißt es noch lange nicht, dass dieses Jahr automatisch völlig anders wird.

Es sei denn, es wird von dir anders gemacht!

Die entscheidende Frage ist also, wie wirst du in den kommenden Monaten mit all diesen Chancen und Herausforderungen umgehen, und was wirst du daraus machen?

Wirst du getreu einem guten Lebensplaner, alles was dir passiert sofort versuchen einzuordnen und auszuwerten? Wirst du versuchen, das kommende Jahr ganz nach Plan ablaufen zu lassen und alles daransetzen, möglichst wenig vom Kurs abzukommen?

Oder wirst du dir, ganz Life Designer, etwas mehr Zeit gönnen, um Dinge einfach mal zu beobachten, abzuwarten wie und wohin sie sich weiterentwickeln, bevor du ihnen einen Stempel aufdrückst und sie vielleicht vorschnell als Hindernis oder Niederlage einordnest? Wirst du dich dieses Jahr vielleicht dafür entscheiden, freier in deiner Gestaltung zu sein, egal ob im Business oder im Privatleben, und dich mehr von den unerwartet auftauchenden Chancen, statt von fixen Plänen leiten zu lassen?

Wie du deine Erfahrungen künftig angehen wirst, ob als Lebensplaner oder Life Designer, bleibt natürlich ganz dir selbst überlassen. Es gibt kein besser oder schlechter. Es gibt nur das, was für dich passt.

Nur eine Einschränkung möchte ich hier doch machen. Immer dann, wenn unser Weg von Ungewissheit, Veränderung und Neuanfängen geprägt ist, dann kommen wir mit Planen nicht wirklich weiter. Dann führt uns dieser Ansatz schnell in eine Sackgasse, oder zu einem akuten Fall der Aufschieberitis. Mit Life Designen kommen wir in solchen Situationen schneller zu Klarheit und wieder in Fahrt.

Lebensplaner oder Life Designer – wo stehst du im Moment?

Am besten du findest es einfach heraus. Hier und jetzt, mit meinem Lebensplaner/Life Designer Quiz.

Alles was du dafür brauchst, sind 10 Minuten ungestörte Zeit. Um das Meiste an Erkenntnis aus diesem Quiz herauszuholen, schlage ich vor, dass du alle Fragen insgesamt zweimal durchgehst!

In der ersten Runde beantwortest du alle zehn Fragen im Hinblick auf dein Berufsleben, also wie du dich grundsätzlich in deinem Job verhältst. Falls du auf eine der Fragen keine eindeutige Antwort findest, kein Problem, überspringe sie einfach und mach bei der Nächsten weiter.

Gehe danach noch einmal alle zehn Fragen durch und denke dabei an dein Beziehungsleben. Wie sieht da das Ergebnis aus? Ähnlich, oder vielleicht ganz anders?

Es ist wirklich spannend zu sehen, wie verschieden wir uns oft in verschiedenen Bereichen unseres Lebens verhalten. Und wie unterschiedlich wir an Chancen, aber auch an Herausforderungen herangehen.

Aber jetzt heißt es erstmal Erkenntnisse sammeln.

Los geht’s

  1. Versuchst du neue Situationen/ Ereignisse/ Beziehungen so schnell wie möglich in bestimmte Schubladen einzuordnen, also gut/schlecht, falsch/richtig, hilfreich/hinderlich, Erfolg/Scheitern usw. (anstatt erst einmal eine Weile zu beobachten, was sich vielleicht noch daraus ergibt) Ja – Nein
  2. Versuchst du alles menschlich Mögliche um Fehler oder Scheitern zu vermeiden (anstatt mit Fehlern/Scheitern zu experimentieren und sie als wichtiges Feedback und hilfreiche Informationen anzusehen)? Ja – Nein
  3. Brauchst du absolute Klarheit über eine Situation/Ergebnis, bevor du loslegst und aktiv wirst (anstatt zuerst loszulegen, um durchs Ausprobieren zur nötigen Klarheit zu kommen)? Ja – Nein
  4. Weißt du meist schon im Voraus, worauf Situationen/Beziehungen herauslaufen werden? (anstatt neue Situation/Beziehung als ein unbeschriebenes Blatt anzusehen, Design und Ausgang völlig offen)? Ja – Nein
  5. Bist du stark darauf bedacht, was andere über dich und deine Entscheidungen/ Errungenschaften denken (anstatt hauptsächlich darauf zu achten, was es für dich selbst bedeutet)? Ja – Nein
  6. Empfindest du Wettbewerb/ Konkurrenz als etwas Schlechtes, etwas das deine Position, dein Ansehen, und deine Ziele/ Träume bedroht (anstatt Konkurrenz als Ansporn zu sehen, um innovativer und individueller zu werden und ggf. Kräfte zu vereinen)? Ja – Nein
  7. Wartest du darauf, bis sich günstige Gelegenheiten für dich ergeben, um dann aktiv zu werden (anstatt pro-aktiv Gelegenheiten selbst zu erschaffen)? Ja – Nein
  8. Nimmst du Herausforderungen, Rückschläge und Widerstand als Probleme wahr (anstatt als Chance)? Ja – Nein
  9. Bewegst du dich innerhalb vorgefertigter Maßstäbe und Strukturen, die andere oder die Gesellschaft für dich festgelegt haben (anstatt selbst zu definieren, was möglich ist und was nicht, was sinnvoll ist und was nicht, was von Bedeutung ist und was nicht)? Ja – Nein
  10. Denkst du, dass ein großartiges Leben und ein großartiger Job das Endziel harter Arbeit sind (oder siehst du ein großartiges Leben als einen Ist-Zustand des Glücks, der Erfüllung und der Dankbarkeit, egal wo du dich auf dieser Reise gerade befindest)? Ja – Nein

Was bedeuten deine Antworten für dich?

Nach jeder Runde (erste Runde = Berufsleben; zweite Runde = Beziehungen) zählen deine Ja- und deine Nein-Antworten zusammen.

Wenn die Mehrheit Ja-Antworten sind, dann ist dein Standard-Vorgehen überwiegend das eines Lebensplaners.

Überwiegen bei dir die Nein-Antworten (und tendierst zu den in Klammern angegebenen Alternativen), dann bist du als Life Designer in deinem Element.

Aber was sagt dir das nun genau?

  • Zum einen deuten viele Ja-Antworten darauf hin, dass Herausforderungen, Ungewissheit und Lebensveränderungen dich leichter aus der Bahn werfen können und dass es dir im Allgemeinen schwerer fällt, proaktiv damit umzugehen. In solchen Momenten lohnt es sich, sich einmal eine neue Vorgehensweise anzusehen und auszuprobieren.
  • Zum anderen deuten viele Ja-Antworten auch darauf hin, dass einschränkende Gedankenmuster es dir unnötig schwer machen und dich davon abhalten, dein volles Potential auszuleben. Also all diese einschränkenden Gedanken, die oftmals auf Auto-pilot laufen (vor allem diese lästigen Soll-Gedanken; Eine Karriere sollte so ablaufen, eine Beziehung sollte so ablaufen, Erfolg sollte so ablaufen usw.) Investiere ein wenig Zeit in Mindset-Arbeit und damit, deine persönlichen, einschränkenden Gedankenmuster zu enttarnen und aktiv in unterstützendere, inspirierendere Gedanken umzuwandeln.
  • Verhältst du dich unterschiedlich in verschiedenen Bereichen deines Lebens? Hast du vielleicht das Gefühl, in einem Bereich flutscht es immer viel besser, als in anderen? Vielleicht erkennst du ja anhand deiner Antworten welches Vorgehen, also Lebensplaner oder Life Designer, es dir leichter macht und „kopiere“ dein Vorgehen für andere Bereiche und andere Situationen.

Was wird es also für dich werden – Lebensplaner oder Life Designer?

Oder sollte ich besser fragen, wie wirst du das Bestmögliche aus dem herausholen, was dein Dekaden-Jahr großzügig vor dir ausbreitet?

 

Mehr zum Thema Life Designing bei Fielfalt: https://fielfalt.de/wenn-planen-fehlschlaegt-dann-designe/

Über die Autorin: Yvonne Hendrych verfolgte zehn Jahre erfolgreich eine internationale Karriere als Lobbyistin für die deutsche Industrie in Brüssel, als sie sich 2013 nach einem Burn-out zu einem radikalen Neuanfang entschied. Nach Weiterbildungen im Bereich Social Innovations und Life Designing, wagte sie 2016 den Sprung in die Selbstständigkeit und gründete WorkinbalanceHeute arbeitet sie erfolgreich mit internationalen Kunden und Partnern zusammen, um die Methode und den Lifestyle von Life Designing so vielen Menschen wie möglich näher zu bringen. Aufgrund ihres persönlichen Life Designs teilt Yvonne ihren Lebensmittelpunkt zwischen München und Sao Paulo. Mehr über Life Designing erfahrt ihr unter www.workinbalance.org

 

Titelbild: ©Jon Tyson on Unsplash

Facebookpinterestlinkedinmail

    Kommentiere den Beitrag