EL: Entwicklung & Laufbahn

So bekommst du die Gehaltserhöhung, die du verdienst

12. Mai 2021

Gastautorin: Maria Mann von Financery

 

Verhandle doch einfach Dein Gehalt.” Leichter gesagt, als getan. Eine Gehaltsverhandlung gestaltet sich oft schwieriger als gedacht. Es gibt aber zwei Wege, wie du zu deiner Gehaltserhöhung kommst. Erstens: Geschickt verhandeln. Wir zeigen dir wie. Und zweitens: Gib dir deine Gehaltserhöhung einfach selbst! Indem du dein Geld langfristig investierst, kannst du mehr Geld herausholen, als du bei einer Gehaltserhöhung bekommen würdest.

Die 3 effektivsten Tipps für deine Gehaltsverhandlung

Ja, auch jetzt in der Krise kannst du nach mehr Gehalt fragen. Wie das am besten gelingt, verraten diese 3 Tipps.

  1. Kommuniziere deine Erfolge

Du hast erfolgreich ein Projekt vorangebracht? Einen neuen Kunden gewonnen? Kommuniziere Deine Erfolge. Tue Gutes und sprich darüber. Schreibe, zum Beispiel, eine E-Mail an dein Team mit deinen Vorgesetzten in Kopie und bedanke dich für die erfolgreiche Teamarbeit und das Erreichen eines weiteren Meilensteins. Und auch für die Verhandlung: Mache dir bewusst, welche Erfolge du erreichst hast und nimm sie mit in das Gespräch. So hast du gute Argumente an der Hand.

  1. Höre auf zu reden

Schweigen ist eine unterschätzte Verhandlungstaktik. Ja, wirklich. Weniger ist manchmal mehr. Viele Menschen können Gesprächspausen nur schwer ertragen – und versuchen die Stille mit ausführlichen Erklärungen zu überbrücken. Wenn du dein Wunschgehalt genannt hast, mach’ einfach eine Pause. So unterstreichst du deine Entschlossenheit und deine Gesprächspartner sind an der Reihe.

  1. Bleibe flexibel

Es muss nicht immer Geld sein. Überlege dir Alternativen zu einer monetären Gehaltserhöhung. Vielleicht kannst du einen Workshop oder eine Fortbildung erhalten. Mehr Urlaub, ein Diensthandy, eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio oder ein Jobticket sind auch Möglichkeiten. Solche Extras sind für den Arbeitgeber oft steuerfrei. Überlege dir einfach, was für dich sinnvoll und akzeptabel ist.

So bekommst du das Gehalt, das du verdienst.

Oder: Du gibst dir deine Gehaltserhöhung selbst

Immer noch verdienen Frauen deutlich weniger. Der Gender Pay Gap liegt je nach Position bei 6 bis 21 Prozent. Wenn deine Erwartungen bei der Gehaltsverhandlung nicht erfüllt werden, kannst du einfach selbst aktiv werden und dein Geld anlegen. Hättest Du gewusst, dass Du mit einer durchschnittlichen Rendite von 6 Prozent sogar mehr für Dich rausholen kannst, als mit einer Gehaltserhöhung?

Warum es sich lohnt, Geld anzulegen, verdeutlicht dieses Beispiel: Angenommen du verdienst 60.000 Euro und dein Kollege 72.000 Euro. In 10 Jahren sind das 120.000 Euro weniger Einkommen für dich. Ein Gender Pay Gap von 20 Prozent.

Auf denselben Betrag kommst du, wenn du etwas mehr als 30 Jahre lang jeden Monat 100 Euro investierst. Hört sich viel an, ist es aber nicht. Du selbst hast von den 120.000 Euro nur 38.000 Euro eingezahlt.

Das bedeutet natürlich nicht, dass du nicht nach einer Gehaltserhöhung fragen solltest – aber es zeigt, welche Möglichkeiten es darüber hinaus noch gibt.

#weildumehrverdienst

 

Maria Mann hat Ende 2018 Financery gegründet und damit den ersten unabhängigen Finanz-Service von Frauen für Frauen entwickelt. Sie möchte Frauen finanziell stärken und ihnen die Möglichkeit geben, einfach und flexibel ihr Geld anzulegen, um für sich und ihre Zukunft vorzusorgen. Dafür wird ein auf die Kundin abgestimmter Sparplan auf Basis meist nachhaltiger ETFs erstellt, um das Risiko bei der Geldanlage zu minimieren. Das geht ganz einfach online oder im persönlichen Gespräch. Alles andere – die Einrichtung eines Depots sowie die laufende Überwachung des Portfolios einschließlich Risikomanagement – übernimmt Financery. Provisions- und bankenunabhängig. 

 

Titelbild: ©Photo by Brooke Lark on Unsplash

 

    Leave a Reply