PORTRAITS Weitere Beiträge

FORGESTELLT: Sophie Kühn, Gründerin von Miss Sophie´s und Bereicherung für alle Nail-Art-Addicts

17. März 2016
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmailby feather

Dank Sophie hat das lästige Warten, Verschmieren oder Abblättern von Nagellack ein Ende. Denn Sophie hat innovative Nail-Wraps entwickelt, eine Alternative zu klassischem Nagellack! Direkt nach dem Studium hat sie es gewagt ihre Idee in die Tat umzusetzen, eigene Produkte zu entwickeln und diese erfolgreich zu etablieren. Ihr Unternehmen hat sie bisher  ohne einen Investor aufgebaut! In ihrem Onlineshop Miss Sophie´s Nail Wraps verkauft das Berliner Startup bereits über 50 verschiedene Designs und über 10.000 Beauty-Addicts folgen dem innovativen Produkt auf instagram!

In unserem Interview berichtet Sophie über den Ursprung ihres Unternehmens und auch darüber, welche Tipps sie anderen Gründerinnen mit auf den Weg geben möchte:

Sophie, du bist jung, erfolgreich und machst Frauennägel schöner! Wie würdest Du dich selbst in einem Satz beschreiben?

Sophie: Ich bin eine optimistische Frau, die an ihre Ideen glaubt und diese zielstrebig verfolgt und eine Schwäche für Beauty Produkte hat.

Und wie pitchst Du „Miss Sophie´s“?

Sophie: Wir sind ein Berliner E-Commerce Startup im Beauty/Lifestyle Bereich, das innovative Nail Wraps designed, entwickelt und vertreibt. Unsere selbstklebenden Nagelfolien ersetzen den klassischen Nagellack, halten länger und haben stylische Designs. Ob als Akzentnagel, im Mix-Match oder als Full Look – Miss Sophie’s Nail Wraps verleihen jedem das ganz besondere Fingerspitzengefühl!

In verschiedenen Interviews liest man, dass die Idee zu den innovativen Nail Wraps während deines Auslandssemesters in Montpellier aufkam. Klassicher Nagellack konnte sich nicht gegen Sand und Salzwasser wehren, was zu Folge hatte, dass innerhalb kürzester Zeit die Nägel abgesplittert und ungepflegt aussahen. Die Suche nach einer Alternative, brachte dich auf „Nail Wraps“. Der Grundstein für Miss Sophie´s. Doch was war zuerst da, dein Wille zu Gründen oder die Idee, aus der dann eine Unternehmensgründung die logische Folge war?

© Miss Sophies Instagram

© Miss Sophies Instagram

Sophie: Neben meinem Studium habe ich schon zahlreiche praktische Erfahrungen in verschiedenen Unternehmen gesammelt. Jedoch konnte ich die klassische Konzern-Karriere schnell ausschließen, da es mich nicht komplett erfüllt hat. Ich war schon immer sehr gründungsaffin, da ich auch viele Freunde im Bereich der Selbstständigkeit habe. Doch hätte ich zu dem Zeitpunkt keine Idee gehabt, ist es schwierig zu sagen, ob ich gegründet hätte. Man kann keine Idee erzwingen und nur um des Gründens Willen zu gründen halte ich für kompliziert.

Was hat dir den schlussendlichen Schubs gegeben, tatsächlich die Idee in die Tat umzusetzen? Oder bist du ein Macher-Typ der einfach gemacht hat?

Sophie: Eine gesunde Mischung aus beidem. Bereits während meines letzten Semesters habe ich mich stark mit dem Thema auseinander gesetzt und als ich mich fragte, was denn eigentlich dagegen spricht, habe ich keine schlagfertigen Argumente gefunden. Also waren die Signale auf machen gesetzt.

Wenn du auf das erste halbe Jahr von Miss Sophie´s zurückblickst, was hast du am meisten über Business und Dich selbst gelernt? Und was waren die entscheidenden Schritte zur Gründung deines eigenen Unternehmens?

Sophie: Schon im Vorfeld hatte ich mir ein gutes Netzwerk aufgebaut, auf das ich mich in den ersten Monaten immer verlassen konnte. Gerade beim Gründen passieren täglich unerwartete Dinge, auf die man nicht vorbereitet ist. Mit der Zeit wurde ich auch persönlich immer gelassener, denn man findet immer für alles eine Lösung. Ehrlicherweise habe ich gar nicht über das Gründen an sich nachgedacht, sondern es gab meine Vision und die galt es umzusetzen.

Du hast dich außerdem dazu entschieden, Miss Sophie´s selbst aufzubauen und ohne die Hilfe oder finanzielle Unterstützung von Investoren, organisch zu wachsen zu lassen. Weshalb hast du diese Entscheidung getroffen?

© Miss Sophies Instagram

© Miss Sophies Instagram

Sophie: Als ich meine Idee vor Gründung auf einigen Events gepitched habe, gab es zwei Reaktions-Szenarien: 1. Die, die an die Idee und mich geglaubt haben und 2. Die andere Gruppe, die es eher belächelt haben und mir nicht-ernst zu nehmende Investitionen angeboten haben. Mein Kernteam stand jedoch immer hinter mir und der Idee und so konnten wir schnell ausreichend Umsatz generieren sodass wir uns im DACH Markt organisch etablieren konnten.

Hast du an der Entscheidung hin und wieder gezweifelt? Durch verschiedene Medienberichte der Startup-Branche kann man sich hin und wieder deprimieren lassen, wenn das eigene Startup nicht im ersten Jahr einen Millionen-Exit hin legt. Wie stehst du dazu?

Sophie: Man sollte sich auf sein Kern-Business und seine Ziele fokussieren. Ich finde es generell schwierig, eine Firma nur aus dem Grund eines möglich lukrativen Exits zu gründen. Denn das ist oft leidenschaftslos, was meiner Meinung nach einer der Erfolgsfaktoren für die Etablierung einer Marke ist.


 

„Man sollte sich auf sein Kern-Business und seine Ziele fokussieren“

 


Was ist dein Tipp an andere GründerInnen?

© Miss Sophie´s

© Miss Sophie´s

Sophie: Man muss ein gesundes Mittelmaß finden zwischen Austausch, Networking und Kern-Business, denn die Mischung ist entscheidend und erfolgsversprechend. Besonders wichtig finde ich, dass man lieber ausprobiert und sich etwas wagt anstatt Ideen zu überanalysieren und stetig optimieren zu wollen. Denn auch im Falle des Scheiterns wächst man daran und entwickelt sich weiter. Mit dieser Einstellung kann man nur gewinnen.

Und abschließend noch zum schönen Teil. Deinen Produkten! Wir sind selbst wirklich Fan der Nail Wraps, sowie der temporary Tattoos die Du über Miss Sophie´s anbietest! Wo werden die Produkte designt und welches sind momentan deine absoluten Lieblings-Wraps?

Nachdem wir mit 35 Kern-Designs im Dezember 2014 gestartet sind, erweitern wir kontinuierlich unsere Produktpalette und können nun schon über 50 Designs anbieten. Besonders gut haben mir unsere Oktoberfest- und Halloween- Kollektionen gefallen, aber die Bestseller Liste wird immer durch die Blumen-Prints angeführt. Ehrlicherweise bin ich ganz verliebt in unsere kommende Frühjahrs-Kollektion, also seid gespannt auf die neuen Prints.


„Man muss ein gesundes Mittelmaß finden zwischen Austausch, Networking und Kern-Business, denn die Mischung ist entscheidend und erfolgsversprechend“

 


Und weshalb halten Nail Wraps besser als Nagellack?

Sophie: Zunächst entfällt die lästige Trockenzeit und somit die erste typische Falle, die Maniküre zu ruinieren. Die Folien bestehen aus einer weißen Trägerfolie, die mit dem jeweiligen Muster bedruckt sind. Abgerundet mit einer Schicht unseres Top Coats sind sie versiegelt und vor Rissen geschützt.

Und auf was freust Du dich 2016?

Sophie: Wir haben unser Sales Team erweitert und starten nun mit dem Offline-Vertrieb in ausgewählten Beauty- und Concept Stores. Das gibt uns noch einmal eine komplett andere Sichtbarkeit. Zudem bieten wir unsere Nail Wraps online auch europaweit an und freuen uns auf das Feedback der einzelnen Länder. Außerdem planen wir weitere Events und Kooperationen, also es ist einiges auf der To-Do-Liste, also Langeweile wird bei Miss Sophie’s nicht aufkommen.

Da wir von FIELFALT ebenfalls bunte Nägel lieben, freuen wir uns besonders über die Produkte! Als FIELFALT Partner bietet Euch Miss Sophie´s einen Nachlass von 15% mit dem Code „FIELFALT“ bis zum 30.04.2016.

Vielen Dank Sophie!

Bildquelle: © Miss Sophie´s

Lust auf unseren Newsletter?

Facebooktwitterinstagramby feather

    Leave a Reply